Você está na página 1de 41

..

s r I

. New
3
Visuelles Konzept: Theo Scherling
Umschlaggestaltung: Viktoria Vogel (Typodata)
Redaktion: Sabine Wenkums
Vorwort ruI" lehrende und Lernende 4

leseverstehen Hinweise 10
Tei! 1: Test 1-3 . 11
Teil 2: Test -3 14
Teil 3: Selektives Test 1-3 17
Hinweise . . . . . . . . 20
Teil : Test -5.. 21
Teil 2: Test 1-5 23
Horverstehen Hinweise , .. 26
Teil 1: Test 1-3 . .. .... 27
Teil 2: Test 1-3 . . . . . . . . . . 28
Tei! 3: Selektives Test 1-3 29
, ...,,.;...;..11:>.,.,. Ausdruck Hinweise 30
Test -6.. . . . . . . . . . 31

34
35
36
. . . . . . . . . . . . . 40
41

Grammatik Satzbausteine und Satzmuster . 42


Halupt~;atz und Satzklammer . . 45
Neberlsatz und Nebensatzklammer . . 47
48
49
Wortklassen: I-'rC:lposltl!DnE~n 50
Wortschatz D-A-eH Hinweise 52
53
Schweiz . 55
Drei 57
Drei ein 57

Tei! 1: Globalverstehen . . 58
Teil 2: Detailverstehen . . 59
Teil 3: Selektives Verstehen . 60
Tei! 1: Grammatik 61
Tei! 2: Wortschatz . 61
Horverstehen Selektives Verstehen 62
Schriftlicher Ausdruck
Mündlicher Ausdruck Gesor'Qch über ein
lasen .. . .....
r\UIULlUt: " 64

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Umwelthinweis: Gedruckt auf chlorfrei ÇJetJlei(:hte,m
66
Druck: 5. 4. 3. 2. Letzte Zahl
Probetest . 68
2004 2003 2002 2001 2000 Schriftiicher Ausdruck 69
Mündlicher Ausdruck 70
© 2000 LanÇJeflscheidt KG, Berlin und München Trnndt·..int<> der Hortexte 7
77
Adressenliste utunÇJsatmehmlen'den Institutionen .... 79
79
4 Vorwort für Lenrende 5

zum neuen
Szenarien.

1.

es im neuen

Ab 1.10 1999 Lern- und rorscrlUngs2:entn Bereich Deutsch ais Fromrl<"r"r~'o


2 Nach der Definition für B 1 levei, tUl·ooals.ch,~s ~.pralchl~ni=lorttolio - Portfolio omn",""n Portfolio europeo delle
turopl~an LOnguCJge Portfolio, Schweizer Version Schweizerísche Konferenz trziehunçlsdlre~:toren- EDK, Bern.
6 Vorwort für Lehrende
1
Das neue Zertifíkat berücksichtigt in der Wortliste etwa je 80 Wortschatzvarianten Osterreichs und der Schweiz. ln
diese liste aufgenommen der osterreíchíschen und Schweizer Standardsprache. Um Miss-
verstandnissen um dialektale facettenreicher sind, sondem um
haufig gebrauchte, zum gehorende Varianten. Einige dieser werden Variante kaum wahrgenom-
men (z.B. anschauen/ansehen), andere Worter lassen problemlos aus dem Kon1ext oder vom bundesdeut-
schen Wort ableiten Te/efonwertkarte/Tefefonkarte). Einzelne haben in Osterreich oder in der Schweíz
eine andere Bedeutung (z.B. die erscheinen aus bundesdeutscher Sicht so exo-
tisch, dass sie gesondert gelernt werden müssen (z.B. Die sic h solch~r Wortschatz-
varianten sein und sie sie jedoch aktiv gebrauchen, es sei in Osterreich oder
in solche den Lemenden
rezeolríve Aufgaben zu einer in den Wortschatzlisten

Hr1nrlc.1 í Konsum
3. Prül'unastormen

und ,Jalsch"
oder mit
Sprachdipiom
eine aktuelle Modellprü-
vOI'aussil:htlích ab,ÇJeleÇlt \A,e,rri<>.., 5011 (eine Adressenliste

Wie schriftlichen Prüfung zeigt die mündlichen das Bemühen, die geprüfte
ln den meisten neueren Kommunikation im Inhalt und in Form einer authentischen Kommunikation Die drei kommunikativen
Für 1, Kontaktaufnahme: sich vorstellen í kennen Teil 2, Gesprach über ein Thema:
Inf,Drrnal'ioflen gebeníaustauschen; 3: Gemeinsam eine losen) geben jeweils den Handlungsrahmen
,nn,,.,r'... ,..,',,, dessen í Kandidatin ein erreichen soll. nachdem, wo
mündliche Einzel- abgehalten werden.
ziehen die Prüfungszentren
aus.

3 Zertifikat Deutsch, Lernziele und Testformat. © 999 Woit",rI...ilr-JmQs-lestsyslerTIe GmbH, Frankfurt am Main. S. 24
10 Hinweise zum __ Zpri.i~ilcr.t IJeutsc:h" ~ Leseverstehen - Globalverstehen 11

1)
Was wissen Sie schon über das Sie Text 1 oder 2: AA,~rL·;~.-~~ Sie neue Informationen.
lest J. rnf.<;rhA./riF'n Sie: l/l/.olrh.o passt
am

und aktualisiert wurden die


Lernz:Ielie, der die Grammatikinhalte
und die Die Kandidaten und Kandida-
tinnen sollen dass sie Texte verstehen und
auf Deutsch handeln konnen. 1m
Zentrum der stehen das Horen
und Lesen von das Schreiben per-
sonlicher oder formeller Briefe und das :-.nrec:nen
mit Partnem. Grammatik und Wortschatz sind
unter der zusam-

war wo Sie
_i i . ..... .
". - .. . iii" • • _•
.....
-.
Y'CI
.

- ~
12 leseverstehen - Globalverstehen leseverstehen - Globalverstehen 13

Texte. rnt<;rhAII('ÍR'n S/e: 5 Texte. tntsct:ieic1en S/e: passt

2
zu UP,nu'rp,n
1~/1"rrjpr Der
so ungerec;ht weil leidet und sich hortrmTlgslos
verstrickt und
Geschichte Der unter-
l1altend gesctlnebene Roman ist immerhin so dass
Schluss selber beinahe auch
t's,lchograI1mn nicht über alle Zweifel erha-

schlechtem \Vetter. Eine KClsllJIClbe


<de femer uns selbst U!F'rnpn se-
hen wir ... » - so
14 Le:se~\felrstlehen - Detailverstehen ~ Leseverstehen - Detailverstehen 15

fest Lesen Sie den Text wahlen Sie: \Nelche Aussage (a-c) steht im Text? Kreuzen Sie ano

fest I. Lesen Sie den Text im Text? Kreuzen Sie ano


Dieser im DaIs
Die ehlem:all~~e Radio- und l'e.rmielllmlod'enltorm Karen 1VIf'~tlert eine Werkstatt für Spl'edlkuUUlr'"
Dort lernen wie man ohne vor Publikum auftritt.

Tatigkeit aIs Lehrerin für Erwachse-


ne stellte sie dass Frauen viel
starker unter Versélge~nsangst
besonders wenn sie sich an ein ge-
Für die StraBenmusikanten mischtes Publikum wenden soHen.
die die vom Sie glauben oft von
Gemeinderat im Juni 1996 er- dass sie nichts zu sagen
lassen und im Mai 1998 überar- hatten oder von Mannem nicht emst
beitet wurden. Künstlerische genommen werden. Und schon ist
auf der StraBe der Teufelskreis da: blockiert
müssen von der Polizei bewil- das kreative und deshalb
die artikulieren sich Frauen oft wirklich
kostet nicht optmla!.
Die Musiker dürfen unter der ln die Kurse von Karen Meffert
Woche von 11 bis 12.30 Uhr kommen Frauen von
und von 16.30 bis 21 Uhr auf der Untemehmerin über die Politi-
den StraBen am Sams- kerin bis hin zur die
von 9 bis 21 Uhr und am ihre Marchen besser erzahlen
Die Stadt aIs Mekka der waren in Amsterdam und sind dann von 11 bis 20 Uhr. mochte. Man trainiert unter ande-
StraBenmusikanten? 1m sah über Deutschland in die Schweiz ge- StraBenmusik ist nur in der rem Atem und :Sprechtt;ch
VUHHH'-'.

es so aus. Seither hat slch die Situati- reist - hier hoffen Landsleute zu wel- nik, Vor-
on in der Stadt ein treffen. 1m haben die Stímme wesentlich und das von
1m sah man an allen Ecken Das verdiente Geld reiche Beine" verliebt sich ein Mann der Gearbeitet wird mi!
und Enden der Stadt Musikanten: meint der eine. bis über beide ühren in die Stimme entscheidet Karen Tonband und nicht zuletzt
aus Musikanten kom- einer Frau. Auch wenn Karen Meffert beschrankt sich nicht aber auch mit den Reaktionen der
und men von so her: Ein Mann fert solche nicht ,v~'r'>r,'t,,~n"n an der Sprechte~chJmk her'unrlzuteílen, Kursteilnehmerinnen. Die Kurse von
Konservatori- aus Bem in der Bahnhofsunter- mag, sie: Stimme ist denn l{edeangst hat nur zum Teil mit Karen Meffert umfassen zweI
sich die Frei- habe in der bar". Jeder Mensch kann seine ide- mémg:elrH..1eT Technik zu tun. Der tie- \Vochenendseminare
lichtbühne. zu dort sei ale finden. Man denkt fere Grund ist oft msge~sanl1t 370 Franken.
Das Brot der StraBenmusikanten sein Instrument aber viel zu leise ge- kaum wie die Stímme Selbstbewusstsein. Die Kurse von
teilweise hart verdient. Wahrend des wesen. Nur ein paar Münzen hat er be- auf andere wirkt Dabei haben wis- Karen Meffert richten sich bis
Folkloretreffens sich Trio kommen. ist es das erste senschaftliche ausschlieBlich an Frauen: ln ihrer
aus durch samtliche Cafés und letzte Mal dass ich das
der Die drei Brüder frustriert

1
I. Die 1. Der ln
a) a) a)
b) b)
b) Kunst geme c) c)

Die IVIl'"'''''''''' c) 5.
a)
b)
c) 5. Die 'trrtl'><:>n''Y'l,,<:iI{rtn·t<:>,.,

a) vertrauen.
3. Die ~tr()1)e'nmUSI1karlten b) 3. Frau f\/lc.tt<:>rt c) man seine Stimme <:,,<:tornn!h<r·h \I.ou,nr'!""'-'"

a) a)
b) b)
c) c)
16 Leseverstehen - Detailverstehen ~ Leseverstehen - Selektives Verstehen 17

Test Lesen Sie Text Sie: im Text? Kreuzen Sie ano


\AHHll,un
Leseverstehen .... Selektives Verstehen (Teil 3)
1. Lesen Sie zuerst Aufgaben und suchen Sie passenden Anzeigen. Notieren Sie die passenden
Buchstaben Es ist auch moglich, dass keine Anzeige passt. ln diesem Fali schreiben Sie ,,01/.
1. Sie würden gerne wieder Rock 'n' Roll trainieren 6.lhr 16-jahriger Neffe mochte gerne in den
und an Turnieren teilnehmen, haben aber kei- Sommerferien zum Englischlernen in die USA. I
nen Partner. 7. Sie mochten Urlaub in den Bergen machen,
r ahr2éeulg soUte nicht 2. Sie mochten mit lhrenld Urlaub auf dem suchen aber kein Hotel, sondern eine
vier J ahre und in einem ge- Land machen und ein wenig Golf spielen. Ferienwohnung.
Zustand sein". erkHirt sie. 3. Es wird Zeit, Ihl Deutschkenntnisse zu ver- 8. Sie tanzen sehr gern, würden gerne in einem
I
Mindestens ein Jahr muss das Auto bessernl Leider haben Sie unregelmaBige Workshop im August etwas Neues lernen.
'\Verbeflache zur ste- Arbeitszeiten. 9. Bewegung macht schlank, denken Sie sich
hen. Für den Einsatz erhalten die 4. Sie suchen neue Moglichkeiten, sich im Tanz und suchen deshalb nach einem guten Fitness-
Autobesitzer 50 bis 230 DM im auszudrücken. Sie würden gerne mit anderen Studio.
Monat. Frauen tanzen. 10. Sie mochten endlich mal wieder in eine GroB-
1m Moment sueht die 15. Es argert Sie, dass Sie nicht Walzer tanzen stadt, Museen, Ausstellungen und Kultur
Bankkauffrau eher ,\Verbekunden , konnen. Das wollen Sie endlich andern. genieBen.
aIs neue Autos. auch für
®I----~-~~
werbende Firmen in- ® Kultursommer in Berlin ® Meinen
teressant

Stadten
hat sieh Frau
Dietrich Vertriet)sP'artm:r in anderen
Resonanz war
Die preisgünstige und angenehme Unler-
kunft dazu k6nnen Sie bei uns im Berliner
Stadtteil Grunewald finclen, citynah und
trotzdem ruhig. ÜlF im EZlDusche/WC,
DM 99,-, Ü/F im DZlDusche/WC DM 75,-
Sommerurlaub
verllrillge leI! ill deli TIroler Bergen.
Mich erwartet ein hochkomfortables Hotel.
Dazu eine zauberhafle Bade-, Sauna-, Kos-
proche
Unsere Spraenreisen für Jugend-
pro Person. Europãische Akademie Berlin.
Ich habe über 200 T. 030/8 95 9510, Fax: 030/8 26 6410
melik- und Wellnessanlage, Minigolf, Ten- liene und Erwoensene bieten
nis, KinderspielplalZ. Tagl. Gaumenfreuden.
Bewerbern die E-mail: sch@eaue.de
Animalion zu Gymnastik, Wanderungen, ferienspoB mit lemeffekt seit
Fahrradtouren, Beachparty am See, Alm- über 22 Jonren. ln England,
sueht", die frühstück, Grillparty, Besichligungen, 4x Senottland, Irland, Fmnkreieh
Unternehmerin. haben bei wõchenll. Uvemusik.
und auf Malta - gut & günstig.
~_ &Erlebl)'
- Es kõnnte bald bunter die Unternehmerin. ihr keine Chance. Die Interessenten -Ij,\\~ I'~(I

~~
StraBen Werbekunden sieht sie im Kommu- über Bereieh
Gesehaftsidee von und Lebens- und Vertrieb Ab
bei mittelbereich. Die Bank- sofort EUROPARTNER REISEN
ihrem 1997 kauffrau berat ihre Kunden und land" in A-6652 Elblgellalp, Lecl1tal, TIrol! Au! dem Rügge 9
Tel.: 0043,5634,6651, FlIX: -665287 33181 Wünnenberg
deren Wünsehe Automarke mund und hltP://www.tlscover.com/alpenrose-lechlal Fon o29 53/98 05-0
sie Privat- und Farbe sollten zum Unternehmen furt und Dresden sollen Fax O29 53/98 05-98

an Firmen.
U/,c>r'... ,olrCi"pr und dem Produkt passen, für das ge- dass ihre Idee RAUM Bremen: Welche talentier-
Unser Ferienangebot I I ten Hip-Hop-Tanzerinnen mbchten
Das bundesweit Kon- worben werden soll. So fahren für hat Corinna Dietrich nicht: Kinder bis I> Jal'lrll im Eltem- mit mir eine Tanzgruppe gründen? R
sçhlal'zimmer kostenlos. Kinder
der rollenden '\Verbeflachen hat das Gute-Nacht-Tieket der Deut- habe das über zwel 0421-653962
bis 15 Jahr. Uigliçh 1 frole Reit-
stunde, Kinderuntemaltungs-
Deuts,che Bahn AG und schen Bahn AG nur rabenschwarze J ahre entwickelt. Den pl'ogramm, KInderbetl'euung
TV Productions Autos. 2000 Autofahrer hat die 29- müssen meine Konkurrenten erst N Erlebnishaflenbad mit Bade- und
mal aufholen. E Saunalandschaft, Poolbar, groller
bereits in ihrer Kartei. Nicht U Wasserrutsche, Whirl-PooI, u.v.m. ü AlIe Sprachen
für sie DIE 23.4.1998 Freibad, Sonnensludio, Wassermassage- ü Praxisorientierte lnhaIte Einlührungskurs:
ü Muttersprachliche Trainer 20. + 21. Aug. 98
bank, Kegelb, Grillhütte, Bar, BoutiQue,
Tennispl., Jagd, 14 Pferde, Kutsch- u. ü FlexibIe Trainingszeiten Workshop:
Planwagenfahrten, Spielplalz, Angeln, Q Sprachreisen für Erwachsene 24.-28. Aug. 98
und Jugendliche Kinderkurse:
Rundfiüge, hervor. Küche, Komfzj., App.
Schnell-Info und individuelle Beratung: ab 15. Sepl. 98
u. Suiten zI m. Whirlpool, Fax u. Video.
18 Loch-GoIfplalz m,GoIfschule am Haus Tele/on: 08911266 46 -O laufende Kurse:
ab 31. Aug. 98
Für fAMiUE STECKHAUSEN Telefax: 089112 66 46 -46
57392 5chmallenberg Sellinghausen e-nudl: muenchen@cdc.de
a) 50 DM im Telefoll 0291113128 Fax 312 102
nn\!nir<:>n Autos. b) 230 DM. eMail: Ferienholel-SteckllallSllIl@l-lllllille.de
c) 50 230 DM im Monat. Farbhaus ros kt m. Pauscnalan ebot

2. Frau 5. Die Firma von Frau Attraktive GruppenprogTa..aune rund ums Bi


a) a) bereilS ab 15,- D\1 pro Person
Zum BeispieJ Bierdiplom; \·onrage. Blerprobe
bj b)
Die historische Bier-
c) c) und Fachwerkstadt
- Ma1erische Altstadt mit
ü!>er 400 farbenprlichtigen
3 Fachwerkhã.usern
• Urheimat des Bockbieres
• Expo-Nã.he
916-121 oder
18 Leseverstehen - Selektives Verstehen Leseverstehen - Selektives Verst'ehen 19

Test 2. Lesen Sie zuerst die Aufgaben und suchen Sie die passenden Anzeigen. Notieren Sie die passenden Test Lesen Sie zuerst die AutQc1bE!n und suchen Sie die passenden Anzeigen. Notieren Sie den Buchstaben {A-L}.
Buchstaben (A-L). Es ist auch móglich dass keine Anzeige passt. ln diesem Fali schreiben Sie
f
Es ist auch moglich, dass posst. ln Fali schreiben Sie 110/1.

1. Sie mochten mit Ihren Kindem einen kleinen I 6 Wahrend Ihres Aufenthaltes in Zürich Anfang I 1. Sie gehen geme in den Bergen wandem und Internet
Ausflug mit dem Schiff machen. Juni mochten Sie geme in ein Rock-Konzert. suchen eine t-oa,noainVv'f"Ih,nllnn
2. Ihre Kinder mogen Tiere sehr. Sie mochten 7. Wahrend Ihrer Wien-Reise Mitte Juni mochten
ihnen eine Freude machen. I Sie geme modeme Kunst sehen.
12. Sie Frau in ein schickes italienisches die gerne tanzt, einen
Restaurant einladen.
13. Anfang Juni mochten Sie geme in Zürich in ein 8. Für ein Fest suchen Sie etwas Ori~inelles und
, klassisches Konzert gehen. Besonderes. Vielleicht einen Künst er? 3. Sie haben einen neuen Computer und suchen 8. Sie mochten mit der ganzen Ferien
jemanden, den Sie fragen konnen. machen.
4. Sie mochten mit der ganzen Familie einen 9.lhr Partner / Ihre Partnerin traumt schon lange
kleinen Ausflug in die Berge machen. davon, die Welt von oben zu sehen. 4. Sie gerne ein Instrument spielen lernen. 9. Ihre Kinder lieben Tiere und mochten die Ferien
5. Ihre Kinder mogen die Bücher von Janosch. Sie I 10. Sie heiraten und feiem eine groBe Hochzeit. Am liebsten Klavier. mit Tieren verbringen.
mochten ihnen eine Freude machen. I Sie mochten alies auf Video aufnehmen. I Tiere, besonders Nashorner. 10. Sie mochten gerne mit Ihren Kindern ein

Ballonfahrte @
Slort \for Ihrer HOllstüre

- W SCHLüB SCHLEIBHEIM
Samstag, 31. Juli, 18.00 Barocksaal
Irena Grafenauer, Mate Bekavac I
ii Tieren auf Du und Du
KIND 00 - RAPPERSWll AM SEE
® .... Tonhalle Zürich "liliiii
GroBer Saal
Samstag, 5, Juni 19:30 Uhr
CID
EL ERI
~ 12. Junl bis 26. September
Duos f. FI6te u. Klarinette: Mozart K 423. C.PE
Bach Son .. Paganin! Caprice, Piazzoila Tango. u.a
Sonntag, 1. August, 18.00 Barocksaal
Tartini Quartett, Mate Bekavac
Kinder und Erwachsene erleben Elefanten, Giraffen,
Nashorner und viele andere Tiere aus n6chster N6he. Und sie
I
Abschlusskonzert
Artemus-Konzertzyklus
re:::::::::. Doppelausstellung Mozart, Klarinettenquintett. Haydn. Quartett NrA
Smetana "Aus meinem Leben"
gestreichelt werden. Dazu das beliebte Elefanten- und Ponyreiten und
viele weitere Spielmoglichkeiten sowie zwei preisgünstige Restaurants.
Und das für nur sFr 998,....
:::) ~~~~~~p~APAN
Kar1enresevierung: M. Keitel T. 089 601 03 25
Unser Familien-Sparpreis für Sie
14.8. Ensemble Wien StrauB, Schubert
Südwestdeutsche Philharmonie 15.8. Vincent Herring, sal(
Bis 3 i. Oktober geóffnet von 9 bis i 8 Uhr, an allen Sonn- und
Feiertagen bis 9 Uhr. Kinderzoo Info-Linie 055 220 6767 Ein Woche Urlaub
Eduard Muri W Feuerwehrmantel und Kaufmannskittel
tãuschend echt
Antonio Farao Trio classic Jazz
SCHLüB DACHAU
mI' die ganze Familie
Dirigent Die hohe Kunst der Plastikkôche • Eirmal bezahlen und dafür viele
(f) 1m Museumsshop: Bücher,
Renaíssancesaal. 19.30
7.8. Cappella Istropolitana Leistungen bekommen
JERMEMY MEHUHIN lungs-Kataloge und ausgewahlte Kleiinigl<eitl8n Simon Den!, Oboe. Andrea Líeberknecht. Flote • Haibpension und 7 Übernachtungen
Klavier : : : ) aus Kunsthandwerk und Design. Mozart Oboenkonz C-dur. Flõtenkonz. G-dur, u,a in einem 4-Sterne-Hotel mit Halienbad I
Offnungszeiten: 8,8, P. J. Clemente, Anoa Gourari (2 Erwachsene und 1-2 Kinder) I

~
W. A. Mozart Sinfonie Nr. 29 ADur KV 201 Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr Recital für Violine und Klavier • Tolles Kinderprogramm und -be-
1.. v. Beethoven 1 Klovierkonzert C-Dur op. 15 Mittwoch 10-21 Uhr Mozart B-dur, Beethoven. c-moU. Brahms. G-dur beantworten wir Fr.lgen und
1. August geschlossen nehmen zu Problemen rund um von Montag bis und
W. A. Mozart Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 Karten, Progr.: Múnchen: Kartenbúro M. Keitel ~priAnrjr;rf voller Mnniir'hlt.Ait,'n
«Haffner-Sinfonie» Führungjeden Mittwoch um 19 Uhr T 6010325, Múnchen Ticket, T 54 81 81 81, u. a. den PC und seine Anwendung
taglich gl~offrlet 10-22 Uhr, VOIverkauf, Dachau Verkehrsver.T 08131-84566 Stellung. So erreichen Síe uns: FIEBERBRUNN
(01) 383 43 76 Informalion und ob sofor! bei:
Tourismusverband Fieberbrunn
0043-5354-56304, Fax 0043-5354-52606
CONINX MUSEUM www.tiscover.com/fieberbrunn
KUNST SAMMLUNG, AUSSTELLUNGEN

Sn,:,n."Mop,h'n elner
akl'obatl~3ch geordnet

,.I\usstellung
• RETINO. Zauberkünstler 20. Mai bis 22, August
Oífnungszelten
DI - Sa 14 biS 17 Uhr
So 11 biS 17 Uhr

Zeichenwerkstatt - Marlitante
mit Marcus pfister Kinderparcours mit
Preisen
Mit kleinen Affenen Telefon-HotIine: Frau BOhler Tel. - Tierattraktionen
spielen, mit lamas (07 31) 666 95, 9.00 bis - und mehr

flanierell oder gar eioen 17.00 Uhr oder Ein:>tielgsirlfos


Gepard streieheln. Eio gegen DM 4,- in 8riE!fm.~rkEm
verrückt-interessal1ter MOMO-KINDER-STlFWNG
lofo uod Prospekte Zoo, auf Vor8l1meldung Renée Gadsden Mühlbachstr. :2
Tei. 071í755 55 70 zu besuehen. Neugierig? Kunst naeh 1950 7831S Radolfzell
6900-31
20 Hinweise zu den SDirac:hbausteinEln
Grammatik 21

1)
Lesen Sie ano VV",lrh"" Form B) erscheint leichter? Tast J. Lesen Sie den folgenden Text entscheiden Sie we/ches Wort
f b c) in die 1 -7 O passt.

Sehr geehrte Frau Schlegel, Liebe Nilgün,


I Grammatik und Wortschatz sind "Bausteine" der schon lange 1 ich das Internet kennen Des-
heute schreibe ich dir Deutsch, (1) ich die
Sprache. 1m Deutsch wird geprüft, ob Sie in ich interessiert (3)lhrem Kursangebot. a) denn 6.a) lernen
der Lage sind, in einem Text die passende grammati- üben mochte, in (2) wir auch einen schreiben
b) weil b) um zu lernen
Form oder Wort zu erganzen. 2. o) 3. o) müssen. c) wenn c) zu lernen
b} b} von diese
1: 1Iii,,.1''\AJ'jf:I>II'II''U
d c) on 2. a) dem
denn in vier 7.a) deutsche
.. Fax oder h,..,llh~~'rn-'c>IL"'r b) der b) deutschen
.. 10 Aufgaben, Multiple Choice: vorbereitet sein .
c) die c)
pro Aufgabe 3 Moglichkeiten zur ich auch vlel in
1m 1m 3. a) an 8. a) bin
2: "',.I"'~''''II'·nlilnlof Lieber Herr Buchmüller, b) auf b)
vor (l) Wochen habe lhre (2) im Radio (3). mit meinen (7)
• Text aus der Perspektive des c) vor c) werde
Kandidaten der Kandidatin immer es mir (5) ist. --..-J
ich ,,Personlich"f wann _~
• 10 Aufgaben, luordnung: Mir geht es ganz wenn ich die bestanden 4. a) aufgeregt 9.a) dich
15 Worter 10 Lücken zur o) b) Ausstrahlung c) manchen dl b) aufregend b) dir
(8), geht es mir dann feíern wir ein Fest zu-
e) fJ g) h)
c) aufregt c) sie
sammen, zu dem ích
mündlichen Prüfung rufe 5. a) schriftlich 10.a) unser
schon den genauen Termln b) schriftliche b) unsere
c) schriftlichen c) unseres

Tast 2. Lesen Sie den folgenden Text entscheiden we/ches Wort (a, b oder c) in die Lücken 7-10 posst.
Sie die Tests Sie Tipps.
Liebe
Wie Sie Tests Notieren Sie die
Karte schreibe ich dir aus Engelhartszell;
1: Ort an der 1. a) ein kleines 6. a)
und Deutschland. b) ein kleiner b) wenn
1. 1. c) eine kleine c) wo
Mit meinen Freundinnen mache gerade eine
2. 2.
Donau Passau und Wien es einen wun- 2. a) an 7.a) lang
3. 3. derschonen Donauradweg, jedes Jahr etwa 120 000 b) b) langer
Menschen radeln. c) zwischen c) langste
Sie Sie. (4) in Passau gestartet und haben vor, mit dem Rad bis 3. a) dem 8. a) in
das 350 km! b) b)
innerhalb von zwei Wochen schaffen, und (6) es uns be- c) der c) vor
sonders gut gefallt, auch mal (7) Station machen.
4. a) haben 9.a) das
~~' .... r,." ,r""'" !v1nrhRn Sie einen LC'IIIJIUI ersten Tag sind wir von Passau bis hierher das b) sind b) dich
25 km! sínd auch eln biss- c) werden c) dir
Global- Detail- Selektives I, Grammatik Wortschatz chen stolz! Zur Zeit sitzen wir ln einem Biergarten, denn (8)
! 5. a) 10.a) die nachste
verstehen
;
VI::I ::>11::/11::11 I Lesen I der Anstrengung uns besonders
b) gefahren b) eine nachste
,I wie du (9) denken kannst. c) zu fahren c) nachste
meine leit j
I I,
! ich Karte schreiben.
optimale leit I
I

iif,
'0 II -o 90
22 Splrac:hbausteine Grammatik IBol IBol Sprachbausteine Grammatik/Wortschatz Übungen 23
Test 3. Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die Lücken ] -7 O passt. Test 5. Lesen Sie den folgenden Text entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die Lücken ] -10 passt.

Sehr geehrte Damen Herren,


1. a) diese 6.0) das Glück
b) was b) ein Glück
seit (1) Jahren wohne ich nun schon in Amalien- 1. ai ais 6.a) im
c) welche c) Glück stralSe 25 und war immer mit meiner Wohnung b) wenn b) in
Umgebung. Vor Wochen hat im Café im Haus Num- c) wie cl ins
2. a) meine 7. a) für mer 23 ist es mit Ruhe
b) meinen b) über 2. a) Daher 7.a) Dafür
Leute, mít du dem ist es kein Café b) Danach b) Dazu
c) meiner c) von
(4). Bei (5) c) Seitdem c) Deshalb
3. a) 8. a) am Larm ist manchmal un-
wir 3. a) ais 8.a) ihnen
b) denn b) Wichtigste man kann gar daran denken, vor
b) sondem b) euch
c) deshalb c) wichtigsten kommt der Gestank vom
c) sowohl c) Sie
was viel schlimmer vom denn der Besitzer
auch schon ar den 9.a) andere
b) denen b) anderen das Personal achten nicht sehr auf Sauberkeit. Es 4. a) geoffnet ist 9.a)
(10) man innerhalb der lange dauern, hier ernste Probleme entstehen. b) geoffnet wi rd b) dass
c) die c) anderer
cl offnet c) es
Ich habe mit dem Besitzer zu
mal! 5. a) werdest 10.a) wann
mochte (8) bitten, sic h 5. a) gute 10. a) finden
b) wirst b) wenn
c) wo eine b) gutem b) gefunden
c)
(10), c) guten werden
c) gefunden
mit GrulS wird
Christian

Test 4. Lesen Sie den folgenden Text entscheiden Sie, welches Wort (a/ b oder c) in die Lücken ] -7 O passt.

Sprachbausteine: Wortschatz (Teil 2)


Test I. Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a-o) in die Lücken 1-10
posst. Sie kónnen iedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. alie Wórter passen in Text.
1. a) dass 6.a) ist Sltuation: Sie 1m ein Sprachkursangebot gefunden/ das Sie genauer interessiert.
b) b) sind
c) wenn c) werden

2. a) dich 7. a) glê:iseme
b) dir b) die gkisemen a) andere i) mochte
c) Ihnen c) glaseme
b) auch il müssten
3. a) bauen 8. a) am günstigsten I c) da k) über
b) werden gebaut b) günstig I d) denn I) viel
c) gebaut cl günstiger e) dürften m) welche
und wo findet der Kurs statt'? f) n) viele
4. ai An 9. a)
- (3) Unterrichtsstunden Abend angeboten'? g) geme o) zu
b) Für b) beginnt
c) ln c) begonnen h) mit
- 1st in dem Preis (4) ein und
5. ai aber 10.a) die
b) obwohl b) diese
c) sodass c) welchen
2. 7. _
wo und wann du ich hole
3. 8. _
24 Übungen Sprachbausteine: Wortschatz 100 01 Wortschatz 25

Test 2. Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a - o) in die Lücken Test 4. Lesen Sie folgenden Text entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a-o) in
1-10 passt. Sie kónnen ;edes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht alie Wórter passen in den Text. 1-10 passt. Sie kónnen ;edes Wort im Kasten nur einmal verwenden. alie Wórter passen in
Situation: Sie haben in einem Prospekt den folgenden Text gefunden und interessieren sich für
I Winword 97 li t ' r-)--b-----·,-)-'e-n-e-------.
Sehr geehrte Damen a) angebotene i) gelernt a a er

hiermit mieh (1) die von b) beiliegenden il gesuchte IFUBnot~~n_ ~~~I~~S~ ~~~~~s~~setzt
EDV-G dk exverarbeltung für Fortgeschrittene
- Kopf- und FuBzeilen _
I DOkurnentvorlagen _ Gliede~~ I~nen - Fo;mat- und .
1

I/ b) besucht
) Bevor
il kann
k) muss
Ihnen c) besucht k) hatte
I) interessiert
I- Emfugen von Grafiken und 06' kSpaltenlay?ut - Senenbriefe
Je ten Emstleg in EXCEL
I
I
I
i C
d) das I)
d) bis
Naeh meíner Ausbíldung zur ieh Jahre lang
e) denn m) Nun e) diese
in meinem Beruf gearbeitet, (3) eine "Baby-Pause" eingelegt Sehr und Herren,
habe.
f) Deshalb n) um I f) euch n)
I g) fortgebildet o) würde interessíere mieh (1) angebotenen Kurs "WINWORD I g) für o) zu
leh habe zweí Kinder, eine Toehter 97- . (3) mieh (4)
h) für I h) Ihnen
einen dreüahrígen Sohn, der seit einem Kindergarten hatte ieh aber (5) ein paar Fragen:
(5) suehe eine Teilzeitbesehaftigung, naeh habe bísher
Mogliehkeit in meinem Beruf. (6) bin an Ihrem Angebot sehr 1. 6. _
Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespraeh (8) ieh 2. 7. _ 7. - - - -
3. 8. _ Preis in Klammern: ,,(82,50) 1st das eíne Er-
V\1;::]nrf~n/1
der "Baby-Pause" habe ieh mieh in meinem Beruf (9): Leute, oder (9) man den Kurs aueh nur
habe an Kursen VHS IHK zum Einsatz des 4. 9. _
Preis
PC bei der der Kalkulation teilgenommen. 5. 10. _
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den (10) Bewerbungs-
unterlagen.
freundliehen Grü-lSen
Sophia Wagner
Test 5. Lesen Sie den folgenden Text entscheiden Sie, aus Kasten in
Test 3. Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten (a - o) in die Lücken 1-10 1-10 passt. Sie kónnen ;edes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht aI/e Wórter passen in
passt. Sie kónnen jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht alie Wórter passen in den Text. Situation: ln einer Zeitschrift haben Sie folgende gefunden und antworten darauf.
Situation: Sie móchten geme neue Menschen kennen Jemen und haben die folgende Anzeige gefunden und ant-
worten darauf.

, a) alies i) konnte
Kn~7PIr:IP gelesen
habe, habe mir gedaeht: Das ist b) bis il müsste
jemanden (1) zu lernen, der sieh (2) die c) dort k) nichts Liebe Patrízia, a) An i) viel
interessiert. d) Griechin I) viele b) beiden D von
eíne der (1) beiliegenden Ansiehtskarten ist aus meiner Heimat
e) griechisch m) wann c) ein k) vor kurzem
bin (3),25 Jahre alt, auf Kreta geboren und aufgewaehsen, Ungarn.
f) herzlich n) wenn I d) erfahren I) wie
mit 11 Jahren Deutsehland gekommen Seitdem leh bin in der von Budapest geboren und aufgewaehsen.
g) hier o) wirklich e) erkennen m)wo
lebe ieh (5), besuehe aber, so oft ieh kann, meine "alte" Heimat. (3) der Budapester Universitat studiere ieh Germanistik.
h) kennen f) mal n) Zur Zeit
Kreta ist eine Insel, die (6) bietet: Strande, (4) aber bin íeh in wo ieh (5) Semester lang studiere.
g) namlich o) zweiten
eínsame Bergregionen, antike Kultur und gastfreundliehe Mensehen. ist eine Stadt im Sehwarzwald, (6) du auf
6. _ h) sehr
Besonders sehon ist es im Mai, (7) alies und es au-lSerdem 1. Ansiehtskarte sehen kannst.
aueh noeh so hei-lS 1st - obwohl mir die Hitze (8) ausmaeht. 2. 7. _ leh míeh freuen, wenn du mir (8) eine oder zwei An-
leh moehte dieh (9) einladen, zwei Woehen (oder vielleieht sichtskarten aus deiner leh aueh
3. 8. _
aueh mehr) mit mir auf Kreta zu leh gerne (9), wo - im Norden, in der
Sehonheit meiner Heimat zeigen 4. 9. _ im Süden (10)
5. 10. _ freue deine
auf I
I Viele Grü-lSe
jlstván Petnekí
26 Hinweise zum Horverstehen ~ " Horverstehen - Globalverstehen
21

Horverstehen Horverstehen - Globalverstehen 1)


Test 1. Sie hóren fünf Aussagen zum Thema !ISportl/. Sie hóren diese Texte nur einmal.
Globalverstehen Detailverstehen Selektives Verstehen Al1r,r/nar",n Sie: Riehtig oder falseh?
Thema/Meinung/Aktivitat/ genaues Verstehen / eine bestimmte Informotion
Hauptaussage verstehen alies lm Detall verstehen heroushõren

We/ehe Aufgabe {l.-9.} gehórt zu den 3 Formen des Verstehens? Notieren Sie die Nummern. 1. Der erste Sprecher regelmdBig Sport und schaut Sport im o
2. Die zweite ......... '·"rl"or""' treibt keinen und findet, dass Sport im Fernsehen überflüssig sei. O
1. Sie die Sportresultate. 2. gefallt den Zuh6rern Sendung? 3. Probleme hatte die 3. Der Sprecher interessiert sich Sport und treibt auch keinen Sport. o
Familie bei der Wohnungssuche? 4. Was kostet die Wohnung? 5. welche Anzeige reagiert Herr Hein?
6. Welches Gesprdch passt zu dem Foto? 7. Was ist genau passiert? 8. Wo treHen sich Anna und Georg? Die vierte Sprecherin hat keinen Sport getrieben. Heute ist sie aktiv. o
9. soll Marianne alies machen?
5. Der füntte ......... 'eórh"r braucht den Sport, um allein zu sein. Ohne Sport es nicht gut. O o

!nterviews zum Thema Deutschen im Lottotieb,er . Zu fedem In'"rHi,,,.,


r'lu:>':>uUC". J\l1r'rIrJ~L:>rL'n Sie jeder Aussaqe sie richtig oder
l isto Sie die Texte nur
Lesen Sie die Statements und die Tipps.

I /eh verstehe normalerweise ganz !I leh hóre erst zu. Wenn der Text zu Oft gibt es 50 viele Gerausehe im
gut. Aber gleiehzeitig die Aufga- Ende ist dann kreuze
l die Lo- Hintergrund. Das argert mieh und 1. Die erste Frau spielt dieses auch Lotto! obwohl sie einen Gewinn für unwahr-
ben zuhóren ankreuzen sungen ano Aber oft erinnere ieh dann kann ieh nieht mehr konzen- I scheinlich halt.
II - das kann ieh nichO mieh dann an Detai/s. triert zuhóren.
. Carmen Susan Ismail 2. Der erste Mann spielt manchmal Lotto und gewinnt auch manchmal etwas. o o
Diesmal spielt er nicht.
3. Der zweite spielt oft Lotto, um sich eines seinen in Bergen zu o
ersten Hóren alies 16- I leh immer alies ganz genau Ich verstehe gut und kann erzah- erfüllen zu k6nnen.
sen! aber das kann ieh nicht. Beim verstehen. Jedes Wort ist für mieh /en, was ieh gehórt habe. Aber 4. Die zweite Frou dieses lotto. Wenn sie gewinnt, sie mit Freunden feiern. o o
zweiten Horen lóse ich wieder alies wiehtig. Die Hórtexte sind deshalb wenn ieh sagen muss: IIriehtigll,
verpasse die wichtigen Stellen. oft zu sehnell für mieh. ,Ja/seh werde ieh ganz unsieher!
III 5. Der dritte Mann man nur Geld das man O
,Jorge Gabor Maria einsetzen k6nnte.

falsch
1. Der erste ......... ' · ó r h " r kommt aus dem Osten und findet die keine gute Sache. o
2. Die zweite Sprecherin findet die Vereinigung insgesamt o
3. Der es schade, dass sich Ost- o o
4. Der vierte .......... 'ec.r-hc.r die

5. Die fünfte Sprecherin es scnlaoe, von der an·tanlalichE::n o


geblieben isto

J\1l~.~h,~,., Sie fetzt die Hórtests S. 27-29.


28 Hõrverstehen - Detailverstehen ~ Hõrverstehen - Selektives Verstehen 29

Test I. Sie einen Radiobeitrag zum Thema 'IStraBenmusik". Zu diesem Beitrag es 10 Aussagen. kurze Texte. Zu es eine Aussage. I-njf~,...f"""--I,,,.- Sie jeder f4.ussaqe, ob sie
Entscheiden Sie bei jeder Aussage, ob Sie richtig oder fa/sch isto Sie horen den Beitrag zweimal. isto Sie horen Texte 7v\"PIrTInI

richtig falsch richtig


l. Dieser kann von seiner StraBenmusik leben. O O
1. Sie AS ein rnkrihtnlhn:::>r O O
2. Der hochste Betrag , den er von iemandem bekommen war 100 DM. O geme/det
3. gerade Erfolg viel Geld. O Der Falschfahrer kommt Ihnen entgegen.

4. Die in Platz für Musiker. 2. Wie das Wetter heute? O


Die Temperaturen steigen heute in 36 Grad.
5. Ein Musiker musste Strafe zahlen, er zu viel Publikum O O
3. Sie das Thema der Sendung IISonntags um eins" wissen. O O
6. Die Leute bleiben stehen, wenn sie neue Musikstücke horen. O der Sendung ist das Wissen.
7. Alie Geschaftsleute sind gegen die O 4. Sie horen eine Radiosendung bei der Horer konnen. O O
l

8. Er findet, dass es sinnvoll dass man eine Genehmigung braucht. O O Die Telefonnummer lautet: 07221 20 25.

9. Er er verdienen wenn er Tag 5 me/det O O


10. spielen auch ganz bekannte Musiker auf der StraBe. O O

Test es eine Aussage. tnl'sctlelc1en Sie bei sie


Test 2. Sie horen ein !nterview mit dem Jungunternehmer Thomas Hoffmann. Zu dem Interview gibt es
10 Aussagen. Sie bei Aussage, ob sie oder fa/sch isto Sie horen das Interview zweimal.
richtig falsch
1. Thomas Hoffmann ist 17 Jahre alt. O 1. Es ist Dienstagmorgen 8.30 Sie müssen rfn,nro<,nro IPn'1nTvi",n von Firma Leitner O
2. Seine Computerspiele kann man in den Geschaften kaufen. erreichen.
Sie konnen am Dienstag erst ab 9 jemanden orr'::>lrl"lon
3. Er ais selbst viel am Computer gespielt. O
2. Eine Sie eín erk/art O
4. Es war interessanter, Spiele selbst zu machen, ais einfach damit zu spielen. O O
Hinter Museum die dritte StraBe rechts.
5. Sein Vater hat vorgeschlagen, eine eigene Firma zu gründen. O O
3. Síe Service von ano O
6. Es war nicht schwer, Kunden für seine Produkte zu finden. O O Sie rlrolrv,::>r

7. Das Konzept ein neues Produkt ist immer schnell ausgearbeitet. O O Sie suchen eíne O O
8. Er liebt die Abwechslung und den Kontakt zu anderen !\f\<~ncrh,:::>r O Die Wohnung ist im Tannenweg 4.
9. Er ware geme einige Zeit ins Ausland gegangen. O 5. Sie müssen dringend erreichen. O O
10. Er arbeitet mit seinen Freunden zusammen. O Die Handy-Nummer lautet: 071 3699 28.

es eine r\U':>':>U.'-It:. tnlfsctJe/c1en Sie sie


Test Sie horen einen Radiobeitrag zum ,)unge Erwachsene in Deutschland". Zu díesem Beítrag gíbt es
10 Aussagen. Entscheíden Sie bei jeder Aussage, ob sie richtig oder falsch isto Sie horen den Beitrag zweimal.
richtig falsch
1. Sonia Siebert ist 23 Jahre alto O O
1. O
2. Sie traumt von einem eigenen Friseursalon. O O
3. Die Bank ihr kein Geld geben. O O 2.
4. Sie Friseurin werden, weil es ein angesehener Beruf war.
5. Einmal Haare schneiden kostete in der DDR Manner 1,35 Mark. O 3. Sie
6. ln der DDR wurde vom Staat bestimmt, wie man das Haar schneiden musste. O Der

7. Sonja Siebert mochte geme ganz besondere Frisuren machen. O 4. Sie etnen in IS. O
Sie
8. dem konnte sie sich ihre erfüllen. O
9. und Freund gefallen. O 5. Es ist
Sie
10. Sie wünscht sich, dass sie mit verdient. O
Schriftlicher Ausdruck (Brief) Übungen 31
30

Schriftlicher Ausdruck
Lesen Sie die Tipps. Welche Sie besonders wichtig? Test J. Sie haben von einem deutschsprachigen Freund einen Brief bekommen.

PRÜFUNGSTIPP: Brief cl!".'rAiíh~~n = sich orientieren - strukturieren - schreiben - Liebelr .. "


Schreiben: Beim Nach dem na, wie war deine erste Woche ln Deutschland? Hat mlt der Reise und deinem alies
I4.UIUl.lUtl und ist's 1m Sprachkurs?
Stell Woche
Stadtmarathon in Berlin Die ersten 30 Kilo·
/ mõch!te <::ler andere
gut, ich eine Krise, weil ich wohl zu getrunken hatte,
die 5 waren ich durchhalten und geschafft! Zwar
2. Was Sie em der bin ich nur auf Platz 735 gekommen, bin durchs gekommen, und das ist dle
Notieren Sie Inhaltspunkte. te Satze. sache. 1m nachsten werde mich noch besser schaffe ich es ja, unter
3. Sortieren Sie 4 Punkte. le die Person im
ersten 500 zu kommen. deines Sprachaufenthaltes Sport
oersõnlí<:h ano
lass mal was von Und wenn du irgendetwas brauchst, melde dich

AnizelaEm gefunden / Corinnas Brief bekommen und mc)cnten reagieren. I\II,~,..I-.,....n Sie Ihren
unten 4 ln flQ/lf5D U!
Ll nt\A".... rt~'n Sie 'v"'1rOlr'c, .... Sie etwas zu I->,,,,l,.f~'n unten. I-I.r;,n~,.'n Sie in eine c;mnv(,lIp
Urlaub AlIgãu.... Reihenfolge.
...dart, wo sich Ort und Erleben zu einer
unvergesslichen leU vereinen!
2,5 Std. von Zürich entfernt und in der
• Bitten Sie Ihren Freund / Ihre Freundin um einen Gefallen oder einen RoL
Nãhe des weltbekannten Mãrchen- a11es vo11. Desha1b haben für den 17.
schlosses Neuschwanstein.
e Erzahlen Sie:
, das ist für dich . f;/ir sind
Sitie fordern Sie unseren Haus- und
Aktionswochen-Prospekt ano und freuen uns sehr. dich eder - Was Sport treiben Sie?

--'8e,g~
zu Fami1ie kennen zu ernen, Hast du Wie war die erste Woche?
einen . was dir mi rvenn du Sie em Bayern München gegen ......
Kur- und Ferienhotel einverstanden bist. würden lvir gerne vier bei euch
0-87629 Füssen - Weissensee 1m AlIgãu b1eiben und dann in Norden terfahren.
hat zwei Reiseführer . aber 1eider sind Test Sie diesen
die Bücher emlich verwirrend~ Was du, was
uns ansehen? e ange 5011 wir

Zu STRASSENMUSIKANTEN IMMER BEUEBTER von .Maria Reuke in der vom 10. :'le,menUJer

..... v"-'L.H.. nicht eÜlv(~rstaIldí~n.


n.j...a

'r 1".'0 ,h,;:' .... Sie einen der mag für


mann und Anwohner ist man aber immer ,~~,. ;';,..~"
mir im Laden mehr hort.
man nicht mehr vorbeIlcolmrnt.
Schriftlicher Ausdruck
33
1est Sie haben auf der Internet-Seite eines Radiosenders díese Seíte gefunden: 5. Sie ProbJeme an Ihrem

FriedrichstraBe 145
23562 Lübeck

Das behauptet eine amerikanische Studie. Zwischenmenschliche


Kontakte onlíne seien oberflãchlich -wahre Freunde kõnne man im
weltweiten Netz n/cht finden. 6....
SERVlCE
Sind Sie anderer Meim:lngl~/
Freguenzen Sehr geehrter Herr ... / Sehr geehrte Frau "'!

Haben Sie eine t-rE~unlam oder einen Freund 1m Web


Adressen
Venmstaltuooen aus kündigen wir fristgemaB zum 30.9. das mit Ihnen seit dem .3. 1991
ViE~lIeicht Ihre grol1e Uebe? Arbeitsverhaltnis.
.Hotel zum Kuckuck
Internet macht Mit freundlichen GrüBen
depresslv'i' Schicken Sie uns eine Wir suchen für SWR 1 Menschen, die sich
1m Internet kennen gelemt haben.
Maiien Sie mõgUchst mit Absender-wir melden uns dann bel lhnen.

~~ I E-Mll!! I Mressell I Impressum


einer Freundin. f-,.?·;;'hlon von
© SWR 1998 Benutzen

.... ~~'r~,h,..'n Sie an den l<adl<Js€mc1er Benutzen Sie vier • Si e, wie Sie sich die Zukunft vorstellen.
li Fragen Sie um Rat.
e Erklaren Sie, warum Sie gekündigt wurden.
• Konnen Sie sich vorstellen, im Internet iemanden kennen zu lernen?
• Sagen Sie, was Sie gegen Kündigung unternehmen mochten.
.. Weiche Vor- und Nachteile konnte das Internet das haben?
1est 6. Sie haben diesen E::. wor- t:i!iC"">ôl ~;n P'if\Z., de.. lJoltte Mô.,c.han hÓ,en..
stellen Sie ein im Internet vor? in Son'll'1e.rni:ic.hte.n

Internet ~,r'~'-'nn<:

I Mar-chan eine <:lnnV,)IIA II;.Bj'nBirl-

ZUm
1est 4. Sie werden brauchen deshalb eine Unterkunft. Sie wissen
wie Sie am besten ein f 1111111'-" GI1~ck:líCiherw€~lse haben Sie Bekannte in Hamburg, die Ihnen VOn Frnú wolte

we;-cten fins ten~ úna halle Clesc.hic.hten""'·-- -"'-, ...


die lh;- vialleic.ht sc.hon K.ennt. . . ,,;,'
í'c'"

NlX' O1it VOf'tll1l>lalàl.l~, 0e.il deI' P\etz 15m Feoef' b~~fe.nzt ist _
f'uft OSI~-S7 ;;(;;1 ;;(1 eln.

01'1 ~O.30

Wo: k wvnde.f'5c.hone.n Innenhof KiQbllc.hjc;:;;:;Q 10


Reagieren Sie die Karte fragen Sie sie um Rat.
Cne.be.n "'''''''"1<' VlI!A
• Steilen Sie ;"r"',,..,,..,n zu der
Fragen Sie

.. wie man ein Zimmer

• um ein Zimmer zu
34 Hinweise zum Mündlic::hen Ausdruck: Einzelprüfung/Paarprüfung ~ Mündlicher .Au~dll"ul'·1c
35
Mündlicher Ausdruck Mündlicher Ausdruck, Teil 1: Kontaktaufnahme
Es gibt beim Zertifikat Deutsch zwei verschiedene Arten von mündlicher Prüfung: die IIEinzelprüfung" oder die "Paar-
ll
prüfung Es kommt darauf an wo 5ie die Prüfung machen. 5uchen 5ie Unterschiede zwischen
• l und Paarprüfung.

Mündliche Prüfung: Einzelprüfung Mündliche Prüfung: Paarprüfung


Vorbereitungszeit: keine Vorbereitungszeit: 15 Minuten (individuell)
1est l. Heute beginnt Deutschkurs. 5ie haben sich in der Antrmn~c,.""jt geirrt und sind eine halbe 5tunde zu
1: Kontaktaufnahme leil 1: Kontaktaufnahme Aber 5ie sind nicht allein. Unterhalten 5ie sich mit Ihrem Partner Ihrer Partnerin. Fragen 5ie nach / 5agen 5ie
Material: - Material: 6 Stichwarter etwas zu den folgenden Punkten:
Der Prüfer I Die Prüferin stellt Fragen zur Aufgabe: einander Fragen stellen/beantworten
Person. • Herkunft
leil 2: Gesprach über ein lhema
• Sprachkenntnisse
leil Gesprach über ein lhema Material: Informationen zu einem Thema (Fotol
Material: Informationen zu einem Thema (Foto/Statis- Statistik und kurzer Text); unterschíedliche • Name
tik und kurzer Text); 2 Themen zur Wahl lnformationen • Schreibweise des Namens
Aufgabe: lnformationen geben I Meinung sagen I Aufgabe: Informationen/Meinungen austauschen, ti Beruf/Schule
Erfahrungen erzêihlen Erfahrungen erzêihlen
leil 3: Gemeinsam eine Aufgabe losen Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe losen
Material: Notizzettel mit 6-8 Stichwartern Material: Notizzettel mit 6-8 Stichwartern (gleíche
Aufgabe: mit dem Prüfer I der Prüferin etwas Informationen)
planen/vorbereíten usw. Aufgabe: gemeinsam etwas planen/vorbereiten usw. 1est 2. 5ie haben ein Zimmer in einer Wohnung gefunden. 5ie "....,''' .."'' Mitbewohner / Ihre Mitbewohnerin
noch nicht. Unterhalten 5ie sich über folgende Themen:
Prüfungsdauer: ca. 15 Minuten Prüfungsdauer: ca. 15 Mínuten
" Name
Lesen 5ie die Tipps. • alte Wohnung
" Was macht erI síe?
• Herkunft
til Familie/Geschwister
• Gewohnheiten

ersten SteJlen 5ie vor

• Name
2.
• Familienstand

Ifor...,...l·'"o notieren

IVI"'lnllnn sagen etwas


l
Wort 'Afoi'oy·no.hoy,;'; C:.nrYlrnoln notieren

i\)lr.~h.~n 5ie Tests 5. 35-40.


36 Mündlicher """""UI"L""'" G"!~r1l!rnlt"h über ein Thema ~ " Mündlicher ......,"'..." ........... Teil 2: GE~SI::.rclch über ein Thema

1est J. Foto ano Lesen Sie Text. 1est J. Foto ano

INDEX
FUNK
2971
Sie
a) Intr,.-mlt=>,-,,'n

b) I-r,,,,-.hl,,,,n Sie Mltal:led in

1est Lesen Sie den LeserbrieF.


1esf Lesen Sie

VERLUST AN VIELFALT
Zu NEUER SENDER FÜR von Thomas Bleicher in denSN vom 10. :';e,DtemlJer.
ZuNEUERSENDER lJlt:1Cller in SN
Früher habe ich oft Ihren Sender Aber in letzter Zeit habe ich den dass Sie lhr nm
sctlreckhcJh, von morgens bis abends Musik zu horen. Dafür schiHze ich hore noch für ein alteres Publikum machen. Ich hore vor alIem morgens nach dem Aufstehen Radio. Das KadlClpn)-
bei denen ich wirklich Neues erfahre. Manchmal gramm soU mir wach zu werden. Aber in letzter Zeít schlafe ich wieder ein! Seit dem Zusammenschluss der
jespr:actlssí::n(1urlge:n und Musik. Wenn anderc vor dem beiden Radiosender ist das schlechter Sie spielen nm noch Musik für bis :')e,Ch2:1g-
De,QallCr1lC.n, dass die finanziellen '~H.~'F,'~, aber nichts mehr für uns Ich brauche auch die ganzen Kurzberichte zwischen der Musik nicht.
Sie stOren mich. Ich die sollten ihr selber machen. Dann würde es uns sicher
len. Ich habe den Sender und hore nm noch die privaten Radiosender, und sich
werde ich das weiterhin tun.
Claudia Kaiser, i.Br.

a) Berichten Sie Ihrem Partner


r7r,hl;=.n Sie. b) Was Sie geme im trJ.:ahlen Sie.
38 Mündlicher A1JI!iõ.«'Jlrull'k ~ Mündlicher Ausdruck:, Tei! 2: Gesprach über ein Thema Übungen 39

2: Gesprach über Thema Mündlicher Ausdruck, Teil 2: Gesprach über ein Thema

Test 3. Sehen Sie die an lesen Sie Text. Test 3. Sehen Sie sich die Grafik an und lesen Sie den Text.

So denken Ostdeutsche So denken Westdeutsche über Ostdeutsche


Trll:l.ttll:l.n die folgenden Eigenschaften Treffen die folgenden Eigenschaften zu?
trifft überwiegend zu zu trifft überwiegend zu trifft eher nicht zu
-J,. -J,. -J,.

1,5 2,0 3,0 3,5 1,5 2,0 3,0 3,5


selbstbewusst
obrigkeitshorig
!
1

1
j
j
1

I
I
I I
I

- -! - -1- - ~ - -4--
I
I
!

I
J
selbstbewusst
obrigkeitshorig
: : ::j
~
1
- -:- - ~ - i-
1
, ,I ,I
!
- - I - -,- - i - iI -
I
-1- -! -l-
angstlich I
,
I
I
I
,
]
angstlich I
!
I
I
!
1
j
J
l--l--r-i- , - -,- - r - , - -j
ehrlich ,
I
I
I
I
I
,
I ehrlich ,1 1
"
I I
- ...J _ _ !__ l- _ -I. - _ -1 __ 1_ .l- _ -1._
1 I j I , I I I !
norglerisch , , I norglerisch I
,
,
1 1
, I
, ,I
-II -i
" -i- -1----, -I--r-l-
kreativ I j I !
kreativ , I , ,
Auch zehn Jahre nach der Wiedervereini-
j j I !
-""1- -]- - t" -"1'
Auch zehn Jahre nach der Wiedervereini- !
- t"
"
II!
"1 - - I - -
1
""1-
1
-j- -
1
r-
-"'t-
1

j
II!
j ! 1
1
gung sind die Westdeutschen und die Ost- solidarisch 1
I
I
I
j
I
1
j
j
1
j
1
1
j
!
i
gung sind die Westdeutschen die Ost-
_ L_.J._ _L _1 __ L
_..J __ L_L_...1_
deutschen noch nicht zusammengewachsen. , I I , .1 _
, , deutschen noch nicht zusammengewachsen.
ehrgeizig
I
I
I
!
!
I
j
] ehrgeizig , , , ,
I I
-1--,--'-1-
! I Die Vorurteile sind immer noch groB. Das "
"
-1-1----[""- , ,
- -1- -
I
r -l-
, Die Vorurteile sind immer noch groB. Das
egoistisch I I j I I zeigt eine vom deutschen Nachrichten- egoistisch " I
I j 1 1 zeigt eine vom deutschen Nachrichten-
~- -:- - ~- ~- ~ Magazin "DER SPIEGEL" in Auftrag ge-
j I I
- t- - -; - -}- -
, , ,
j
r -
,
j 1 1
-i - -1- - t- - -t-
1

Magazin "DER SPIEGEl" in Auftrag ge-


oberflach Iich ,1 1
oberflachlich I J I I
, I , , , ,I l
! ! 1 I
gebene Emnid-Umfrage. gebene Emnid-Umfrage.
Skala von 1,5 Skala von 1/5 (trifft voll und ganz bis 3,5 (trifft überhaupt nicht zu)
Worterkléirung: al!es gloubl Worterkléi ru ng: obrigkeitshorig: iemand, der Autoritéiten (Chefs, Vorgesetzten, Politikern) alies glaubt
norg!erisch: iemand, der mit nichts zufrieden ist I über alies schimpft

V5,raf~ur;5Cfilen über Westdeutschen denken. a) Erzahlen Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin, was die Westdeutschen über die Ostdeutschen denken.
von anderen Menschen gibt. b) Erzahlen Sie, es in von Menschen gibt.

Test 4. Sehen Sie Foto an Sie Text. Test 4. Sehen Sie sich das Foto an lesen Sie den Text.

Metropolen wie New San fran-


cisco, Vancouver, Wien, Annstenjam und Ber-
oder eher kleine Stadte wie z.B.
haben ihre Faszination.

die Geschichte auch


in einer Stadt sind
1\J1,,,n,,,-.h,on unter-
schiedlich. Die Bewohner passen sich an die
lebensbedingungen an, genieBen Vor-
teile und lernen mit den Nachteilen zu leben.

Die Stadt bleibt ein Traum,


nie werden kann.

Partner Partnerin von rr·7,..,nlc,n Sie Partner / Partnerin von

::>tcldl'en in
~
40 leil 3: Gemeinsam eine losen ~ Hiln""eiise zum 41

In(:UI(:nE~r Ausdruck, 3: losen

So
Test I. Sie machEm im Moment einen Sprachaufentha/t in Deutschland. Am W()rhAnl"lnr'JA Part-
ner Partnerin Sie Sie einen 1: KontclktleJu1rnaihnle
Sie Partner / Ideen.

'" K6/ner Dom


'" Rievkooche* essen 1
.. lv1useum für Ostasiatische Kunst
'" einkaufen: Hohe StraJ3e
li> Schwebebahn über den lZhein

zum

zum
lleniebEmen Karloffeln in Felt
flache. runde man in KOIn aus dem HOlJple'ahrlhot kommt, riechl
der ganze Bahnhofsplalz danach. so

• Was er;r:oll1le!n
Thema? die aus
-------------------------------------------
Tifel? _

.. Wie erziihlen?
Raum:
--------------------------------------------
Requisiten: _ Tom feiert in zwei \I\/r-.rr.on
Kleidung: 30. Geburtstag. Er findet, das sei
Feiern. Sie sind anderer Meinung
\II Wer organisiert was? mit einem Fest überraschen.
ich: Sie gemeinsam mit lhrem G~?prachspartner /
Gesprachspartnerin das fest. Uberlegen Sie,
mein Partner / meine Partnerin: was Sie alies tun müssen und wer Aufgabe
Test Sie seit vielen müssen oft lónger Sie n"lr,rhton Das Notizen (Sie
gegen tun und besprechen sich deshalb mit einem Kollegen / einer Kollegin. Planen Sie lhre A-ktlvlfatEm

.. Zahl der Überstunden pro Woche


• Was tun?
• Wer bezahlt? '" Getranke
,. Wie konnen die anderen zum Mitmachen gebracht werden? • Wer "'Ias?
• Wer macht was? • Wer bezahit "'Ias?
• Wen ansprechen?
42 Grammatik WiledE~rtu:)lulng: Grammatik 43

Satzbausteine Satzmuster Schreiben Sie Sótze.


1. besuchen / dich / gerne / Sebastian und ich / Liebe Nadine,
Ü J Lesen Sie den Text. Entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten passt. Notieren Sie den Buchstaben. würden
I
Liebe Jenny, I a) dich f) ihre k) sagen 2. !eh / habe / Lust auf einen Ausflug
I b) einige Minuten g) lange I) seine
des Radiointerviews solltest du dir nieht zu 3. das Auto / bekommt / Sebastian / von seiner
c) erz6hlen h) langweilig m) sofort
Gedanken maehen. Das bestimmt (1). was Mutter
! d) falsch i) nett n) um dich
aueh gesehieht, bleibe Das Interview dauert 4. die
e) gut il ruhig o) zu lang / so teuer / So /
das Studio betrittst, sic h ein
5. bleiben / in Hamburg / nur einen Tag / Wir
Sei pünktlieh
du noeh zur Und dann l. 5. 9. 6. Am Samstag / es / geht / immer / uns / bei
Redakteure sind (7). Sie lassen 2. 6. 10. 7. am Sonntag / / nie / Sebastian
(8). sie sagen (9) Meinung. Sonst
8. Er / / im Café / seinen Eltern
'-<1r'nM .." v , r '

das Interview (10) IA/prnpn 3. 7.


9. Wiedersehen / uns / Wir
dir viel Glüek! 4. 8.
10. bringen / dein Fahrrad / dir / mit Wir
Bis bald!
Karsten
W",'!rhj,,!'; Wort passt? Notieren den Buchstaben.
Notieren Sie
Liebe a) am Strand f) gut k) niemandem
Sebastian hat (1) von erzahlt. leh daehte,
b) ans Meer g) hin I) schrecklich
c) deine h) in Dosen m) sich 1. _
er sei erst in zwei Monaten. da habe wohl I d) 1. a) bin / b) gezogen / c) ich / d) in mein
die i) mich n) uns
geirrt. Leider haben wir nieht mehr gesehen. leh bin e) für mich il mir o) vom 2. a) das limmer / b) gef611t / c) gut / d) mir 2. _
gerade (4) zurüek. Es war (5)1 leh musste den
3. a) bezahle / b) das limmer / c) / d) 3. _
ganzen Tag Fiseh (6) paeken. rieeht nieht (7) da-
naeh. leh den Job (8) empfehlen. Aber die Land- 4. a) die / b) in der Wohngemeinschaft / c) nett / d) sind 4.
war sehon. leh bin jeden (9) IJp"l:::In,flpn 5. a) gut / b) verstehen / c) uns / d) wir 5. _
(10) Sehule los.
6. a) am Freitag / b) ich / c) komme / d) nach
geht es dír in Hamburg? ist deine neue Woh- 6. _
Vielleieht wir uns 7. a) / b) deine / c) / d) / e) mit
7. _
8. a) Andreas / b) / c) / d) / e) zum Bahnhof
8. _
9. a) abholen / b) / c) / d) e) vom Bahnhof
9. _
10. a) am / b) / c) d) / e) warten / f) werde
Notieren Sie die rlcnltlat~n Textpassagen. Bis Silvia 0. _

leh will dieh \/\lQ,/rh,oc Wort Notieren Sie

4.

5.

6.
Das
7.

8. Ó. 10.
deine
9. 7.

10. 8.
44 Grammatik Wiederflolun,q: Grammatik

a} I-rroron'7C'" Sie
zu Hause on diesem Abend
einem Wein ü, Kreuzen Sie on.
House. Er
Donn
Er nur mit 1. o) 6. o)
bl b)
Seiten Er ein c) c)
seine neuste CD 2. o) 7. o)
zu
b) b)
c) c)
3. o) 8. o)
b) b)
c) c)
4. o) 9.
b)
c)
5. o) o)
b) b)
seine spE::ZiíellEm c) c)

Kreuzen Sie ano


a) erst 6. o) bevor
b) sofort b) sofort 2.
Sie (1) nícht in Ihre c) c)
3.
komme. Sie der 2. o) dort 7.
musste. b) extro
c) nochdem
Ich hatte mir (4) vorgenommen, dass Sie besuchen 5.
3. o) 8.
wenn bin. Es war b) weg 6.
womit c) woher
4. o) domols 9.
b) etwo 8.
nommen. c) morgen
5. 01 10. o)
b) in Ferien b) soviel
c) c) immer
46 Grammatik Grammatik

Erganzen Sie die Verbformen im Nebensatz und Nebensatzklammer


Der Zeuge sagt, der Autofahrer (1) die Mozartstra13e entlang gefahren. Die Ampel an der Kreuzung _ Ü' We/che Konjunktion passt? Kreuzen Sie ano
rot (2), aber er (3) einfach weitergefahren. Zum Glück keine Autos gekommen.
1. a) ais 6.a) Obwohl
Gleich nach der Kreuzung (5) dann plotzlich ein Hund zwischen den parkenden Autos vorgelaufen. Der b) obwohl b) Trotz
c) wenn c) Trotzdem
Autofahrer gebremst eine Sekunde spater _ _ (7) es geknallt. Die Autos ihm (8)
nicht mehr rechtzeitig bremsen (9). 2. a) aber 7.a) ais
b) denn b) damit
Leute _ _ (10) gekommen und (11) geschaut, was passiert _ _ (12). Eine Frau, die dazugekom- c) zwar c) dass
men _ _ (13), _ _ (14) gesagt, _ _ (15) den Krankenwagen rufen! Er _ _ (16) auch mit
3. a) damit 8. a) Da
der Polizei telefonieren! Ais die dann sagten sie, leute (17) es b) weil b) Dann
nichts zu sehen. Aber es (18) immer mehr Menschen gekommen und (19) zusehen wollen. Nie- c) wenn c) Dass

mand (20) mehr vorbei konnen. 4. a) dass 9.a) ais


b) damit b) wahrend
Ü' Erganzen Sie die fehlenden Verbformen im Passivo c) weil c)
ln letzten Wochen (1), dass es in einigen Arbeitsgrup- 5. a) Denn 10. a) damit
pen teilweise zu schweren Computerproblemen gekommen ist, wobei wichtige Daten von Computerviren (zerstoren) b) Weil b) dass
c) Wéihrend c) weil
_ _ _ _ (2). Auf Konferenz (beschliessen) deshalb
dass ein Virenprogramm auf allen Computem (installieren) _ lIanstatt (. .. ll
lI ohne dass oder lIohne ... zu ll
Verbinden Sie die Satze mit ,urohr"nrl·, ZU)'lf .

der Verlust von Daten (vermeiden konnen) _


Der der Mauer wéire gewesen, (1) die Menschen im Osten auf die gegan-
(5). Weiterhin (hinweisen) darauf dass es nur dem Verantwortlichen (erlauben) gen sind. (2) Hunderte von DDR-Bürgern die Botschaft in Budapest besetzten, begannen zunéichst Ein-
_ _ _ _ _ _ _ (7), neue Software zu installieren. Von der Direktion (entscheiden) in der letzten zelne in der DDR zu protestieren. in der besetzten Botschaft in Budapest viele auf ihre Ausreise
v (8), einen Computerspezialisten einzustellen. 1m néichsten Monat (ausschreiben) _ warteten verhandelten die Politiker darüber, wie man das Problem losen konnte. (4) die
J

Stelle eines Informatikers (9) und so schnell wie moglich (besetzen) _ .. ,,~,.,.~. zurück in ihr Land zu schicken, durften sie ausreisen. die Situation durch die Ausreise der
_ _ _ _ (1
Personen, die die Botschaft zu beruhigen, begannen immer mehr Menschen zu
stierten immer mehr (6) es moglich gewesen wéire, sie zu beruhigen. \'
vor Protest ..,., Ir'ohrnc:,nrl

Nur _ _ _ (1) er seinen Ar- rung. Eine Demonstrationen wéire gewesen J - - - - -


von

er, "was _ Protest Die Mauer

aberer _ _ (10) I\l1or,c,-.h,.,n \lC,rlot·..,.t

Notieren Sie

er

2. _
es eine Manner-
3

5.
6. _

8. _

0. _
Wiíedlerll1oluna: Grammatik Grammatik 49

ü, Sie 7O Feh/er. Notieren Sie die korrekte Form.

Lieber Horst, 1. _
einen groiSe 5chrecken bekommen, ais 2. _
2. _
Unfall 50 ein l/r,,",,~I;~:Q~+-
3. _ weil es 3. _

4. _ 4. _

5. _ 5. _

6. 6. _

7. _ 7. _

8. _ 8. _

9. 9. _

10. _ 10. _

'-1'-1IUII.L"'" Sie die Endungen.


Bea mc:u::tlt Privah:.tet'ektiv '1I'U.IIIII~1 K~orlklJrrenz 1. _

2. _
herzlichen Dank für Wünsche_ (1 I. Mir geht es schon wieder besser. Viel_ alt_ Kollege_
3. _ haben mieh schon besueht und versueht, mieh auf ander_ Gedank_ (3) zu bríngen, indem sie mir d_ neust_
noch ím-
4. _ (4) haben. (5) haben mir d_ neust_ CDs (6) mitgebracht und meine Frau
mer vertrat er dass er
5. _ mit zwei dick_ ~~,_, .~.
Mit jung_ (8) verstehe ich mich gut. Seit gestern kümmern sich neu_ um mich.
6. _
wei5 nieht 50 neu_ Ãrzte_ (10) vertrauen kann. Mit ander_ Patient_ (11) habe ieh
7. _
einen Tag_ (12) werde ganz_ (13)
Bürotür seine Assistentin 8
konnen und naeh Hause wenn ieh wieder in mein_ eigen_ vier \A/;"onrl,.,
ein
9. _ aber in naehst_ (15) noch einig_ Problem_ (16) losen müssen. Ich die
10. _ Anwalte_ (17) und versehieden_ Betriebsratsmitglieder_(18) brauehen, denn mein hat mir

nn,,<:,o,nrú::'n V,orh,tnr'IYI;c,n im Prateritum gekündigt. leh kann d_ angegeben_ (19) verstehen. Hoffentlich geht alies gut. leh
mache mir deswegen Sorge_
1. _
mir Horst
setzte. Sie (3. be- 2. _
war. trq'an~'len Sie
3. _ hatte Horst ei nen
ln seiner IT'Iorln,,,,, rrl,,., Traum. Er sah wie er am
4. _ steil stand und die Angelrute ins blau_ (7) Wasser hielt. Es
50
5. _ waren vergangen, ais plotzlieh (10) starke Kraft an der Angelrute zog.

,.",,...nonl. Dann 6. _ "Das muss ein gr05_(11) sein", daehte Horst und freute sich sehon auf das gut_(12) Abendessen. Er zog
mit (13) ganzen an d_ (14) so er zog, sie hp.'wp.ntp.
7. _
loslassen, aber er (16) Hande offnen. Er rief naeh
8. _
zimmer mit einem (18) Feuer sammelte, aber sein_ (19) Sohn horte Horst sieh mit d_
9. _
vor ln Moment zog etwas so fest, Horst ins Wasser ln
10. _ Moment er.
sie o,.u"nr'hto
so Wiederhohmg= Grammatik Wiederholung= Grammatik Sl

Wortklassen: Prãpositionen c) Síe die fehlenden Prapositíonen und


"Also doch eine Entführung?", dachte Müller. Aber er wollte das nicht so richtig glauben. Die Zeitungen schreiben
Ü J We/cher Kasus mit welcher Praposition? Sortieren Síe.
so viel (21) Entführungen dass alie immer gleich daran glauben. Fast jeden Tag kamen aufgeregte Eltem
j

(an)statt an auf aus auBerhalb bei durch für


_ _ (22) ihm j
ihre Kinder pünktlich _ _ (23) Hause kamen. Müller stand ging _
gegen innerhalb mit nach ohne trotz über um (herum)
unter von Zimmer und nahm einen Ordner _ _ _ (25) RegaI. Wieder klingelte das Telefon. Müller ging _ _
von ... bis vor wahrend wegen zu zwischen
(26) seinem Schreibtisch zurück und legte den Ordner Tisch. Diesmal war Bea, seine Assistentin j

mit Akkusativ mit Dativ mit Akkusativ oder Dativ mit Genitiv
_ _ (28) Apparat. haben die Schultasche gefunden." uWo?" fragte Müller. "Sie lag (29) einer
_ _ _ _ _ (30) Kiosk Entführung mit dem , dachte Privatdetektiv

Müller. "Das kann doch nicht sein!" Müller legte auf und dachte nach.

d) Erganzen Sie passende Fragepronomen.


Aber (31) wunderte sich Müller eigentlich? (32) sah das alies aus? Nach einer Ent-

führung? (33) erkennt man eine Entführung? Noch hatte sich niemand bei den Eltem gemeldet. Sie

Ü2 a) Welche Praposítion passt? Markieren Sie. versuchen den Jungen zu finden, aber
j
(34) suchen sie noch? AuBer der Schultasche gab es keine
Spuren. (35) ist der Junge gefahren? Er ist in den Zug gestiegen. (36) beschaftigt er
Privatdetektiv MUller 1. a) mit b) vom c) von
2. a) auf dem b) im sich eigentlich? Nein, dachte Müller, das ist keine Entführung. (37) hatte er eigentlich gehofft? Dass
Das Büro (1) Privatdetektiv Müller lag (2) dritten Stock. c) in den
(3) Raum kam nur wenig Licht, denn (4) Haus stand ein 3. a) Aus b)ln den c) Von dem der Junge von alleine wieder auftauchte? (38) muss er sic h ais Nachstes kümmem? _

groBer Baum dessen Zweige fast (5) Fenster reichten. 4. a) an b) beim c) vor dem
(39) muss er sich wenden? (40) setzt sich Müller eigentlich ein?
j

5. a) bis b) bis ans c) bis zur


Es war dunkel und ungemütlich (6) Büro. Daran konnten
6. a) am b) auf c) im
auch die Blumen, die (7) Tisch (8) seinem Schreibtisch trQlon.zen Sie tnl:Jull.QEm im Genitiv.
7. a) an den b) auf dem c) auf den
und dem Fenster standen, nicht viel andem, aber (9) sie
8. a) bei b) von c) zwischen (an)statt auBerhalb trotz wahrend wegen
ware es noch ungemütlicher gewesen. Auch die Lampe 9. a) durch b) mit c) ohne
(10) der Decke verbesserte die Atmosphare nicht. 10. a) an b) auf c) von
Ein Lowe ist los
Die Zooangestellten wunderten sich sehr, ais sie gestem am Nachmittag feststellten, dass d__
b) Welche Praposition passt? Notieren Síe den Buchstaben. acht L6wen (1) nur noch sieben im Gehege waren. Das Tier war zum letzten Mal mittags d__ Füt-

Noch immer saB (11) sei nem Schreibtisch und terung (2) gesehen worden. d__ schlecht__ (3) waren glücklicherweise nur wenige
a) am f) k) ohne
dachte nach. Der Junge, der gestem (12) der Schule b) an g) Gegen I) Seit Besucher im Zoo. Zunachst war angenommen worden, dass das Tier noch _
verschwunden war konnte noch nicht gefunden wer- c) auf h) in m) um
j

d) bei i) mit n) unter befinden müsste. _ intensiv__ (5) Suche fand man den verschwundenen L6wen jedoch nicht. Die
den. Müller hatte gestem noch (13) einem befreundeten e) Bei j) nach o) Von d__
geht nun aus, dass der L6we "'7'lAilCrhc,,.,

Joumalisten angerufen. Heute nun stand die Suchmel-


Anwohner, _ entlaufen_ L6wen (7) ~,.. Gebiet__ (8) von einem
dung (14) der Zeitung. (15) dem frühen Morgen hatte 11. _ 15. _ 19. _
Kilometer in den Hausern zu bleiben und die Kinder - - - - - - Hausem spielen zu lassen,
das Telefon mehrmals geklingelt, aber (16) den Amufen
12. _ 16. _ 20. _
war keiner, der ihm wirklich weiterhalf. (17) 11 Uhr bis L6we wieder eingefangen werden Wer _ Gefahr (10) das Haus verlassen muss,
13. _ 17. _
klingelte das Telefon wieder. Müller nahm ab. Eine Frau ",-""·c."ht.,, sein und sofort Polizei wenn Tier ae~.ehE~n
14. _ 18. _
war (18) Telefon. )ch habe gestem Nachmittag den
Jungen (19) Bahnhof gesehen. Er war nicht (20)
ihm war ein jüngeres Paar. Es sah nicht so aus, dass
der Junge geme mltiaina.
Hinweise zum Wortschatz D-A-eH Wortschatz Osterreich 53

man etwas Lesen Sie erschJ íef.5en Sie die unterstrichenen


1

Kontext. Notieren Sie, wie man das in


Deutsch spricht man nicht nur in Deutschland, sondem auch in Osterreich, in der Schweiz und in Liechten-
stein. AuBerhalb von Deutschland die Sprache anders auch manche Worter unterscheiden sich. Das ist an
sich nichts AuBergewohnliches, in Deutschland klingt es anders, je nachdem ob ein Hamburger, ein
Berliner, ein Leipziger, ein KoIner, ein Stuttgarter ein Münchner etwas sagt.
Prüfung konnen die Texte, Sie oder aus Deutschland, aus Osterreich oder Schweiz Franz Gruber drehte (1) sperrte seine 1. _
Das ist neu und in vielen es keine Beispiele Auf di~?er Seite Sie ein fahren sollte, ging
zu, einen Moment, ob er mit dem 2. _
paar Tipps, wie Sie dieses ausgleichen konnen. den folgenden Seiten finden Sie Ubungen, die lhnen
helfen, den neuen Wortschatz zu Sie osterreichische oder Schweizer dann 3. _
Worter
würd', dachte er. Es schien der Sommer
4. _
"rr,nollor ais sonst vorbei zu sein. er aus dem Haus
5. _
Das Schweizerdeutsch ist - im Gegensatz zum -.,rt)\AI<"'7,:>r untereinander sprechen -
ln Ueutschiland qes(Hol:hEm gleich, es gibt jedoch einige \J\I'.... rt'''r
seinem 6. _
z.B.:
Er isst keinen 7. _
alten Der

Matura aber das war 8. _


ln Osterreich gibt es vor
. (10) \Allrlrl.,rh I-rollnriQ gewesen, domais, ais Paul
9. _
immer
10. _
sein
mn,rrH"n" ein -"rtnAI<"'7,:>r am seiner Übersiedlung (12) von ,)aliZDurq
Ein Deutscher geht Bürgersteig, ein geht 11. ._. ._. _
Der Vater von
• Worter, die gleich aussehen, aber eine andere Bedeutung haben:
Ein Deutscher brat sein Steak in einer pfanne und kocht die Suppe in einem Ein -"rt)\AI<::',7,:>r brat sein Steak in Wien in einem wunderbaren, Haus 12. _
in einer kocht seine in einer Pfanne.
lrrll,,,.,tlf'ln (13) .9Q!ggrJD..Qf!l! (14). Den Franz 13. _
wie die osterreichischen die Volks- Haus mit den "rtnA/,:>rp,n Türen 14. _
Paul immer in der
15. _
wenn er lauten (17) musste
16. _
Das meistens wartete vor dem

Pauis Vater in einem


17.
Haus
~pra(:hn~Cllon ist
Zeit für seine gehabt. 18. _

Der Vater vom Franz war Fleischhauer . Obwohl sie zu Hause eine 19. _ _. _
eigene 1) Franz Paul um
20. _
seinen Vater. Paul verstand gar denn der Vater von Franz
21. _
Entdecken Sie
hatte mehr Zeit für seine Kinder. Inzwischen waren beide Vater natür-
1. Texte / VVii"rts:~lI" eirs(lhll~~tSE!n 22 .. .._.._. _
Lesen Sie osterreichische oder Schweizer Sie
Worter. Franz kam an o,n,,..,,,.n die aber schon 23. _

zuhatten. Nur die zog 24. _


Horen Sie Sprecher und "I ..... r·"'r!H::.n

Horen Sie eme 25. _


nen. Trafikan-
26. _
tino Er steckte die Zeitung Zigaretten,
27. _
eine Telefonwertkarte Hülle um
im VVr~rt~.rh''lt7 isto 28. _
Packerl ab um.
29. _
S4 Wiieclerho,hJl1a: Wortschatz Õsterreich Wortschatz Schweiz S5
ln der Schweiz sagt man manches etwos anders. ErschlieBen Sie die unterstrichenen Worter ous dem Kontext.
Sie hatten in einem Beisel (30) in Josefstadt verablcedet Er Notieren Sie wie mon dazu in Deutschland sagt.
30. _ l

musste mit der Tramway (31) fahren. Dem Franz war )eh hêitte
31. _
mich wêirmer anziehen sollen. leh werde noeh ':"'=::':c..:.=~:..:..:
1. _
er, wêihrend er seine Brieftasche (33) aufmachte (34) und die 32. _
um einen Fahrschein zu kaufen. 2. _
33. _
3. _
34. _
gese-
4. _
stieg in die 35. _
5. _
Das Gasthaus 36. _
er muss- 6. _
37. _
Rot 7. _
38. _
8. _
39. _
muss etwas 'r;,I,n,l"Y'\,"C passiert sein u , dachte 9. _
40. _
er mit (12) war 10. _
41. _
(13) in 11. _
1m \I~lrhr'; ......"h!'n nornrlo in 42. _ (14) suchte, hOH/nrh

12.
den Wagen gehoben Es war Was war (15) für Camions,
geschehen? lernen, daehte er sieh. 13. _
so war es. Urs erhielt Stelle! lernte das Tramfahren war ieden
14. _
seiner Frau. Nun fuhr er seit drei Jahren die gleiehe Streeke
Kennen Sie phpnçmlttp,/i1 Notieren Sie wie man in Ueutschi/an'd und in Osterreich sagt. 15.
l
er nie war. Das war \IVI('htll"1

I die Aprikose die Bohne das Bretchen die Erdêipfel IP!.) das Faschierte die Fisole i Touristen wegen. Um etwas mehr zu verdienen, hatte er im Haus die Auf- 16. _
I das Gehackte das I-l':';hn.~h,,'n das Hendel das Hernchen die Kartoffeln das Kipferl die KleBe (P!.) I
eines Abwarts (16) Er machte gerne, ihm
I die Knedel (P!.) die Marille der Paradeiser der Quark die Semmel die Tomate der Topfen I 17.
am Haus zu maehen ein Ord-
nung zu sorgen. Die Naehbarn moehten und respektierten ihn. 18. _
Faschierter l"llI.PH~JlUl
Urs steekte sich eine Zigarette in den Mund, suehte naeh einem Zündholz (1 19. _
Zutaten: ) in etwas Wasser einweiehen, mit dem Fa-
Eiern, einem Bund klein gehackter Petersilie 1. _ zündete die an sah auf die Uhr. Schon halb sieben! Wenn er noeh
2 Semmeln 20. _
nolhnr'lrt.::,n Etwas Paprika , Salz pünktlich zur Arbeit kommen wollte, musste er pressieren (18). Er drückte
3 zu einem Teig verkneten. Die rote 2. _
1 seine aus! trank seinen mit Zucker und (19) und ass 21. _
!-'n.",nk·n Vvrasl:hE~n entkernen und in Streifen schnei-
1 Ei !-'f'1r1"lrlo,,,o, (3) mit heiBem
3. _ ein Brot mit Konfitüre und das seine Frau hingestellt 22. _
500 9 Faschierte Wasser übergieBen! sich die Haut lest. Paradeise~. schéilen
(vom Schwein
4. _ te. Sieben Minuten zu Fuss hatte er zur nêichsten Station (21) Linie 7, die ihn
und in Scheiben schneiden. Eine feuerfeste Form mit 01 einfet- 23. ~__ "_ _" _
Salz und Pfeffer ten, die des Fleischteiges in die Form geben. Paprika- versu-
1 rote Paprika streifen, und auf den Teig Ie- das Tram zu erreichen? sollte er lieber mit Velo die 24. _
1 Paprika gen. Restlichen Fleischteig auf das Gemüse geben und etwa 50
3 groBe Paradeiser zung durch den Park nehmen? Er schaute (23) aus dem Fenster. Er musste sich 25. _
Minuten bei 200 Grad braten. Dazu passt Erdêipfelpüree
den Himmel zu sehen, denn die Wohnung war im Parterre (24) und
26. _
der Block (25) vis-à-vis stand so dass man den Himmel kaum sehen
konnte. Draussen war es aus! ob es ein sonniger wür- 27. _

--I~~~~~ de. )ch heute mit dem Velo zur und kaufe mir mittags ein Poulet-
, sagte er zu seiner Frau und schaute in sein Portemonnaie (28),
(29) dass er mehr genügend Ais er eine
28.

29.
_

I er Portemonnaie in die JO(:kellta- 30. -----


56 Wiederholung: Wortschatz Schweiz 51

sche. "Dann koche ich heute Abend gUt"f sagte seine Frau. "Was mochtest du Drei Landerl' eine Bedeutung
ais (31 Urs überlegte kurz. "Glace (32) mit Schokoladensosse f sagte
ll 31. _
Wie sagt man wo? Sortieren Sie notieren Sie passenden
er, gab seíner Frau einen Kuss und das Velo aus dem Keller. er aus 32. _
dem Haus kam f stiess er fast mit dem Postler (33), dem vor Schreck die Briefe Briefumschlag Couvert Gehsteig
33. _
aus der Hand Helen, zusammen. Urs entschuldigte sich und fuhr los. Er musste
kri::iftiger treten ais sonst, 1m (34) war zu wenig aber zum Auf- 34. _
pumpen hatte er keine Zeit. Wi::ihrend er zur fuhr, dachte er an seine 35. _
wie sie eben so in der Küche mit roten Jupe (35) dem
36. _
rosa Pullover. Sie selten Hosen, meistens und und im Sommer
...... •• ;:.. . .. . @)
manchmal auch einen Rock (36). Ihm gefiel das. Sie gab wenig Geld für Kleider 37. _ _ _
.J
IIn.lU .....
® u ..."".......... CE) r I

(37) aus, kaufte oft im Warenhaus (38) ein und war doch immer gut gekleidet.
38. _
Und es gefiel dass er seit er verheiratet war, viel gesünder lebte. Früher
f

hatte er sich oH abends eine Büchse (39) aufgemacht und war oft ganz bleich 39. _

1m Heute ass er nur frisches Gemüse man sah an, 40. _


dass es ihm gut gingo
41. _
haben er.
ll
42. _ I
te morgen zwei (41) Kino besorgen , nahm vorf in
der Mittagspause zu schauen, was im im Kino 44. _ I
Er so über die Kreuzung, dass er einem Auto, das von rechts kam J

den Vortritt nahm und mit ihm zusammenstiess. Er f10g einige Meter durch
Luft landete auf Eine Unfall gesehen 46. _
Drei Landerl' ein \1\141"1011". verschiedene Bedeutung
te, lief zur ni::ichsten Telefonkabine (44), nahm ihre Taxcard (45) und alarmierte
die Urs im sich an nichts ln we/chem Land íst díe Bedeutung anders? Notieren Sie. r/phnIPr~'n Sie

......
ln
~ ....
~u
_,;;;; •ln
R .........""'........... n ..... • •• . Bedeutung ...
Ü4 Sortieren Sie im Text aus Ü3
•••
Ilnforcfnr'ho,non

.1.
Worter. Notieren Síe die Worter mít
II Kasten eH I
Wõrter, die aus dem :". kommen Wõrter, die im Vergleich zur deutschen
Standardsprache die Bedeutung Cindern
das Kleid, -er I

I
I

die pfanne
I
I
I

der Polster
I I
I
I
Wõrter, die Sie leicht verstanden haben Wõrter, die Sie nachschlagen mussten
I
I
I

I I
I
I der Rock I

I
I

Sessel
II
Sehen Sie sortierten Worter ano Wie díese Worter ín Ue,uts<::nI<JnC1y I I I
58 Probetest ~ 7,PlI"tifiLl"nt Deutsch" leseverstehen - Globalverstehen ~ leseverstehen - Detailverstehen
59

Leseverstehen .... Globalverstehen 1) Leseverstehen .... Detailverstehen


Lesen Sie zuerst 10 Überschriften und dann die 5 Texte. Entscheiden Sie: Welche Überschrift passt am Lesen Sie Text \Aú·ihl<~r Sie: \1\1,~lrf'r Aussage (a-c) steht im Text? Kreuzen Sie ano
besten zu welchem Text (l-5)?

Lernfestival nerschaft mit dem Bun-


a) Gratis durch Basel desamt für Berul'sbilldimg
und
k'llnrl'r""'~"'n durch Israel und Zypern zentral initiiert
wird
Kinder und Jugendliche

d) Nur das Beste ist gut genug ganzen Schweiz UL-'lL-lJll::,C;H


Lernfestival
e) r.n.--.n,rlor kennen lernen, miteinander arbeiten Von Peter P. Schneider

Das Motto "One hom a wmde


1 und Fahrradfahren in der Beliebtheits- Gemeinsam etwas zu von der UNESCO Weltkonferenz
skala der FreizeitaktivitiHen ganz weit vorne. Wer aber verbindet. Man für ausgege-
schlecht losfahrt bzw. joggt, dem kommt ins lemt ben. Es und motiviert:
schnell die Lust auf benoti- sich besser kennen. Das ist Wofür sollte und wollte man nicht
gen keine Bikes der Spitzenklasse und auch keine Jog- das Ziel der Workcamps eine Stunde zm
glfigschlllh,~, wie sie Wettkampflaufer einen für J ugendliche zwischen haben dürfen? Für die Weiterbil-
Standard sollte man aber dennoch wahren. 16 und 26 die welt- meint das Lernfestival und lan-
Nicht umsonst gibt es Schuhe zum Tennisspielen, zum weit werden. ciert eine Diskussion aller denkba-
zum Radfahren usw. Auch beim Fahrradkauf Zum Beispiel in Israel, wo ren Fragen zm Weiterbildung.
sollte man genau was man wer nur in Haifa ein Garten angelegt wird Woche im JulL Eine selbstverstandliche Sache ist
auf StraBen unterwegs braucht kein Oder auf Zypern, wo zwei Kapellen Weiterbildung für zwei Bevolke-
Mountainbike. im Stadtchen Polis restauriert werden (drei Wochen im rungsgruppen: für gut Gebildete, die
Juni und Julí). Preis für die 1315 in- ihr Wissen immer wieder aktualisie- Lernens. Gemeint aber nícht nur
klusive ren, und für versicherte Arbeitslose. der Besuch von Kursen zur Er-
Schon wieder mit Mama und für Israel ab 895 DM (Kolping Jugendreisen, Tel. 0221/ Personen mit niedri- der beruflichen
nach Oder zm 207011 Fax 20701 Internet: XLr'~~IL!.!!.~~) gerer beruflicher und tion. Das Motto kann aIs Aufforde-
Orna an den Bodensee? Da hat tiefem Frauen mit rung verstanden sich im ge-
der Berliner Verein eine Der Winter ist nicht unbedingt die Lieblingsjahreszeít Kindem und Angehõrige kultureller eine Stunde heraus-
bessere Idee. Auf seiner Home- der Mehrheit. Doch ist man auch in der kalten Saison in Minderheiten finden den zur zunehmen für mit
page ~~~:lliU1Ull1IT~ der Freizeit nicht einfach zum Nichtstun verurteilt. Die t'olrttHlciUflQ aber nicht. Das Lernfes- Themen von perstmlllchem Interesse:
den Erlebnisreisen für Schweízer Bahnen haben auch in diesem Jahr wieder tival will jene 60% der Be- Darum ist der Internatíonale Mu-
liche die jede zehn heiBe Ideen auf Freizeítkartchen ge- vOlkerung sensibilisieren, die bislang seumstag ins Festival inte-
und Abenteuer verspre- sammelt. Ob man nun eher auf dem Gemmipass durch keine Weiterbildungsangebote nut- oder auch c'-'f,,..tl',,'!-'>'
nUll';.'-Ll'U-

chen. Ob zum Kanufahren nach den Schnee wandert oder die in zen te. Das Lernfestival ist von der
Schweden oder ins ~n·and-'.~a]mn Yverdon-Ies-Bains besucht: Die Ideen-Kartei im A7- Stunde lemen pro Tag" pro- Schweizerischen Verelm~;urlg für Er-
""~'=rt den Gedanken letlenslangt~n in Part-
nach Korsika, wer zwischen 6 und 17 Jahren alt darf Format bietet für jeden Geschmack das Passende. Die
mit. Und: Die Gruppen werden von geschulten Be- Kartchen sind an SBB-Bahnhof erhaltlich. Für
treuern sodass Mama und auBerdem eine die 6. Weiterbildung ist selbstverstandlich 9. pro man
wieder nach Spanien kõnnen. ebenfalls am Bahnhof bezogen werden kann. a) Bevolkerungsgruppen. a) jeden Tag trainiert.
b) für Personen mit guter Ausbildung. b) sich taglich eine Stunde mit Themen beschaftigt,
c) für Personen mit niedriger Qualifikation. die einen ínteressieren.
AIs erste Schweizer Stadt BaseI seinen Hotel-Touristen einen Gratis-Fahrausweis für den offentlíchen Verkehr. c) eine Stunde einen Kurs besucht.
Ab Januar erhalten alle Gaste beim Einchecken in ein die oder eine andere Beherbergungs- 7. informationen zum Festival es
státte automatisch eine personliche das "Mobility-Ticket". Mit diesem kõnnen sie Bahn und Bus in a) 1 Franken pro Minute. 10. Das Lernfestival
Basel und auf den Vorortslinien (Zonen 10 und frei benutzen. Informationen: Tel.: 061/26781 Internet: b) in 3 'nr'.--.rl~on a) macht Angebote
www.tnw.ch. c) von 1\1\,.,.... t,." .... b) sich an zwei tse'IIoilken 'nr' ...... r .. r' .... "'n
c) alie, die keine \Ne,ítolchil.';,
8. gemacht erreíchen.
Probetest __ Z~r"títilktJt Deutsch U - Selektives Verstehen ~ ~D
DDI Probetest

1)
Notieren Sie die Buchstaben Lesen Sie folgenden Text Wart b c} in die 21-30 passt.
crr.rol!ha,n Sie

16. Sie mochten eine in die Berge,


21. a) an 26. a) meiste
treiben und sich verwohnen lassen.
b) b) meisten
17. Sie suchen einen Ferienclub für c) wegen c) meistens
Reisende.
I 18. Ihre GroB~!tern im 22. a) ab 27. a) eine
Juni nach Osterreich in die Ferien. b) wann b) einem
19. Sie mochten abends c) wozu c) einer
gerne in eine Bar.
20. Sie mochten gerne Mecklenburg kennen 23. a) Dazu 28. a) dessen
lernen. b) Zu bj
c) Zu cJ
®
Wander- und Bike-Erlebnís in den Dolomiten im TOP CLASS HOTEL ALPEN- 24. a) ln 29. a)
HOF"....
"*Kri\uter-
Gesundheits-Bergsommerwochen ab 23. 8. 98 - 7 TaRe MP UM 623.- + 8 Münzen fúr
b) ln dem b)
Damplblider
"*der-Relaxen im Erlebnishallenbad, div. Saunen, Fitnesscenter. Ali inclusive, tãglich Wan- c) 1m b)
uná BikeloureIl, Tenni!., Reiten. NEU, Familien-Bergbauernhof (Appartements) -
echt cool!
"*1-39030
Kluer bis (; Jabrelll1l'tís. - "* Super Prei...uist....llsvemilt..i.
Nieden:-asenJAnlholzertal/Silátirol. Telefon 0039/0474/49 64 51, 25. a) 30. a)
Fax 0039/0474/49 80 47
b) b)
c) groBer c)

noch auf Unter-

Übemachten Sie iro 4-Steme-Hotel


zu günstigen Preisen.
Das Urlaubsnest in den Bergen
Ub<,rnacl1t1Jng<>D mit Frilhstück
Sicher - Sauber - Schon DM236,-
Senioren-Aklivwoche 111.-26. Juní 1999 DM99,- W€,lctles Wart aus Kasten 3
inkl. tollem Rahmenprogmmm ab oS 2380,- EUROPA HOTEL SCHWERIN
Inmíttell der schõnsten Ausflugsziele Osterreichs Wer.btraJ>e 9,19061 Schwerin
Worter passen Text.
Te!. 0385-634 00, Fax 63 40 666

IHHS8RUfXS

Das mil Flair und vielem mehr ...


n) Was
o) wenn

•Bio- u. Gesundheits-Bauemhõfe
•Berg-Bauemhõfe •Reit-Bauemhõfe
Preísbeispiel: I Tag für 2 Erwachsene ílnd 2 Kinder in
Gl'Ünau im Almtai alif einem
qualitiitsgepl'iiftell 38.
oú, in der
~~~ Ballemhof:
Ferienwolmung
lMen Síe uns eillfach an, 93
deli 5O-seitigen Farbkatalog DM,·
gibt's gratis! Tel. (0043m2) 69 02-248, Fax 69 02-48
Fmo Johanlla Pemkopf. Bãllerlicher Gãstering, A-4021 LillZ,
~: ualr-ooe@lk-ooe.at, http://www.upperaustria.farolidays.com Lorenz
~
62 Probetest "Zertifikat Deutsch U
H5rverstehen ~ ~ Schriftlicher Ausdruck (Brief) Probetest "Zertifikat Deutsch" 63

Horverstehen .. Globalverstehen (Teil 1) Schriftlicher Ausdruck (Brief)


lf
Sie horen fünf kurze Texte. Zu jedem Text gibt es eine Aussage. Entscheiden Sie bei jeder Aussage ob sie richtig
l ln der Zeitung IfNeue Westfalische in 33605 Bielefeld haben Sie die folgende Anzeige gelesen:
oder falsch isto Sie horen Texte nur Lesen Sie zuerst die Aussagen. Sie haben 30 Sekunden Zeit.

richtig falsch

41. Die erste Sprecherin liest keine Krimis, weil sie keine Geduld dazu hat. I
42. Der zweite Sprecher schatzt vor aliem die Spannung bei Krimis. r

43. Der dritte Sprecher mag vor aliem Überraschungen.


44. Der vierte Sprecher mag und liest geme Krimis.
45. Die fünfte Sprecherin mag Überraschungen im Krimi. I Schreiben Sie unter der angegebenen Chiffre-Nummer einen Brief an die Zeitung (die Ihren Brief an die Inserentin
weiterschicken wird). Sie haben 30 Minuten Zeit, um Brief zu schreiben.

Scheiben Sie in Ihrem Bdef etwas zu allen vier Punkten unten. Überlegen Sie sich dabei eine passende Reihenfolge
Horverstehen .. Detailverstehen (Teil 2) der Punkte. Vergessen Sie nicht Oatum und Anrede und schreiben Sie auch eine passende Einleitung und einen
l

passenden Schluss.
Sie horen ein Interview mit Frau Bartels. Zu dem Interview gibt es 10 Aussagen. Entscheiden Sie bei jeder Aussage l

ob sie richtig oder falsch isto Sie horen das Interview zweimal. Lesen Sie jetzt die Aussagen. Sie haben dazu eine
Minute Zeit.
• Wie Sie sich das Club-Leben vorstellen.
richtig falsch

46. Frau Bartels arbeitet beim Wohnungsamt. • Warum Sie Mitglied des geplanten Kochclubs werden mochten.

47. Sie vermittelt seit 10 Jahren freie Wohnungen. • Was Sie geme essen und trinken.

48. Es werden viele neue Wohnungen gebaut. • Welches )ypische" Gericht aus Ihrem Land Sie für die Club-Mitglieder kochen mochten und warum.
49. Viele Wohnungen werden frei, weil die Menschen alt sind.
50. Für leere Wohnungen findet Frau Bartels schnell einen neuen Mieter.
51. Zu Frau Bartels kommen viele Familien mit vielen Kindem.
52. Jeder das Recht auf eine Sozialwohnung. I

53. Eine allein stehende Person bekommt hochstens 50 Quadratmeter Wohnflache. I

54. Es gibt f\!\t:>n<::rht:>n langer 3 Jahre eine Wohnung warten.

55. Frau Bartels freut sich, wenn sie den Menschen Hoffnung machen kann.

Horverstehen .. Selektives Verstehen 3)


Texte. Zu jedem Text gibt es eine r\U;);)U!-1C. Entscheiden Sie bei jeder Aussage, ob sie richtig
die Texte zweimal. Lesen Sie Aussagen. Sie haben 30 Sekunden Zeit.
richtig falsch
56. Sie sitzen im und wollen wissen l Station Stuffgart isto
Stuttgart ist zweite Station.
57. wissen, wie das Wetter am Nachmittag
Es regnen.
58. Sie wollen sich bei Dr. Scheffler anmelden.
Die Praxis bis zum 15.8. geschlossen.
59. Sie beim Radio
Die Telefonnummer 07221 21 20.
60. Sie wollen nach Bielefeld \Alo,tar'tnh·ran

Der um 14.05 II I
64 Probetest __ 7'''''lI''tiJiLrnt Deutsch" Mündiicher Ausdruck 62Q Mündlicher Ausdruck Probetest 6S

nOlnc..,er Ausdruck" 1: Kontaktaufnahme 1:


Sprechen Sie mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Stellen Sie vor. Sie im gemeinsamen Gespróch Partner / ihrer Partnerin. Sie im Qem€~m~;an'1en Gespróch
moglichst viele Informationen zu den folgenden heraus. zu den tni,rJAll(ü:,n ,..." ln ",'ro n
Inr.,-.,r,.,,,,,j'ír.r,,:>n
(Bei Einzelprüfung: Sprechen Sie mit dem Prüfer / der Prüferin. Stellen Sie sich vor. Sagen Sie etwas zu den (~'.!....h~:!tif~Y.!J.la;. Sprechen Sie mit dem VOí. Sagen Sie etwas zu
folgenden Punkten.)

• Name (II Name


(II Sie / Heimatland fi Woher Sie kommen / Heimatland
• Sprache(n) sprechen
(II Wohnen •
• Reisen • Reisen
ti im III im Leben

über Thema Jn(::UIC:nE~r Ausdruck" Gesprêich über


Sie den Text. I-I.orírhfe,n Sie Ihrem Partner Partnerin welche vi UI II.::> I I I\. an, lesen Sie Partner
Int!orrnaj lOflen Sie
f

I-<~~.r'~r,~ Sie ein Gespróch. j.._~.;;;hl~~ Sie welche in Ihrem interessant sind und welche Stódte (we/tweit)
l Sie welche Stódte Sie schon
I-r.,..... hlr..,
l
ir"""n.e,., oder 'Alcolrl",o Stódte Sie geme I< .... '·I"~·II
Sie geme einmal besuchen rnr,rhtan Sie eine interessante sein?

Rang\isle der Gemeinden nach ,A,nkünften' deulscher und aus\2lndlscher Gaste


ln 1994)

Berlin 1 267 München


München Schone Stêidte
Frankfurt a. M. 1 012 Bei den Deutschen steht die Hauptstadt
------1 )ch fahr nach dort ist das Leben
Berlin 712 Berlin ganz oben ano Mit jeweils rund so süB ... heiBt es in einem Ued von
f
----I
Hamburg 484 1J Millionen Besuchern errangen Udo Undenberg. Offensichtlich denken
K61n 433 Hamburg und die zwei viele Bundesbürger wie der ';';,.,r",:>,
Düsseldorf 348
drei. Anders Reihenfolge bei denn franzosische
den Touristen aus dem Ausland. Hier bei den Stadtereisen auf 1.
Heidelberg 276
ist München Nummer eins. GroB ist die deutsche Hauptstadt ist beliebt.
Nürnberg
das Interesse ausiandischen Besu- Von Florenz, Venedig oder Amsterdam
Stuttgart 188
cher an historischen Stadten. So liegt traumen zwar viele Bundesbürger,
Rothenburg o. d. T 167 Heidelberg Platz sieben. doch nur dorthin.
Mainz 142

f\.lr'rl-'rn,~HrIrI 5011
es Spie/e Sport ein grof3es Fest
"n,rnr'hvllr<:
Aufgabe, gemeinsam Fest. Sie Ihr Partner /
was Sie mClctlen Ih.e,rlc,ne,., Sie, was man spielen

• Aktivitaten und Spiele?


• dauert was?
man an Geraten
was mit?
• Wie man
Gewinnerin? • Was bekommt Gewinner / Gewinnerin?
66 losungsschlüssel 61

losungsschlüssel Ü6: 1. i, 2. i, 3. n, 4. d, 5. m, 6. I, 7. a, 8. g, 9. f, 10. e.


Ü7: a) 1. a, 2. i, 3. r, 4. m, 5. f, 6. h, 7. g, 8. c, 9. t, 10. b, 11. q, 12. d, 13. k, 14. i, 15. p, 16. s, 17. a/e/g,
Übungen 18. I, 19. n, 20. o; b) 1. k, 2. g, 3. di 4. o, 5. i, 6. n, 7. I, 8. e, 9. c, 10. h.
Ü8: 1. c, 2. b, 3. b, 4. a, 5. a, 6. c, 7. b, 8. c, 9. b, 10. a.
leseverstehen
Globalverstehen (Teil 1) tlauptsatz
Test 1: 1. h, 2. i, 3. f, 4. c, 5. d. UI: 1. a, 2. a, 3. b, 4. b, 5. b, 6. c, 7. a, 8. a, 9. b, 10. b.
Test 2: 1. i, 2. d, 3. f, 4. b, 5. h. Ü2: 1. verliebte / hat ... verliebt, 2. kommt, 3. verbrachte / hat ... verbracht, 4. sind, 5. ging, 6. beschlossen,
Test 3: 1. e, 2. h, 3. b, 4. j, 5. c. 7. kommt, 8. abgeschlossen hat, 9. lernt, 10. wird .. , gehen.
Detailverstehen (Teil 2) Ü3: 1. kam, 2. war, 3. fuhr, 4. dachte, 5. sehen kann/kannte, 6. besuchte, 7. war ... enttauscht, 8. sehen konnte,
Test 1: 1. b, 2. a, 3. a, 4. c, 5. c. 9. reisten ... herum, 10. gefiel.
Test 2: 1. c, 2. b, 3. a, 4. c, 5. b. U4: 1. sei, 2. sei ... gewesen, 3. sei, 4. seien, 5. sei, 6. habe, 7. habe, 8. hatten, 9. kannen, 10. seien,
Test 3: 1. b, 2. b, 3. c, 4. c, 5. b. 11. hatten, 12. sei, 13. sei, 14. habe, 15. solle, 16. solle, 17. sollten, 18. seien, 19. hatten, 20. hatte.
Selektives Verstehen (Teil 3) U5: 1. wurde ... berichtet, 2. zerstart wurden, 3. wurde .. , beschlossen, 4. installiert wird, 5. vermieden werden
Test 1: 1. O, 2. C, 3. G, 4. F, 5. O, 6. H, 7. O, 8. J, 9. O, 10. A. kann, 6. wird ... hingewiesen, 7. erlaubt ist, 8. wurde ... entschieden, 9. wird ... ausgeschrieben (werden),
Test 2: 1. O, 2. F, 3. B, 4. O, 5. C, 6. O, 7. J, 8. D, 9. A, 10. E. 1O. besetzt werden.
Test 3: 1. K, 2. C, 3. E, 4. H, 5. A, 6. L, 7. B, 8. 1,9. F, 10. D. U6: 1. konnte, 2. muss, 3. kann, 4. müssen, 5. konnte, 6. muss, 7. durfte, 8. kannte, 9. kannte, 10. wollte,
11. konnte, 12. müssen, 13. kann, 1 darf, 15. musste, 16. kann, 17. soll, 18. dürfen, 19. müssen, 20.
Sprachbausteine Nebensatz und Nebensatzklammer
Grammatik (Teil 1) Ül: 1. a, 2. c, 3. c, 4. b, 5. c, 6. a, 7. c, 8. a, 9. b, 10. a.
Test 1: 1. b, 2. b, 3. b, 4. ai 5. b, 6. c, 7. b, 8. b, 9. a, 10. a. Ü2: 1. ohne dass, 2. Wahrend, 3. Wahrend, 4. Anstatt, 5. Anstatt, 6. ohne dass, 7. Wahrend, 8. ohne,
Test 2: 1. b, 2. a, 3. a, 4. b, 5. c, 6. c, 7. b, 8. b, 9. c, 10. a. 9. Anstatt, 10. ohne dass.
Test 3: 1. c, 2. C, 3. a, 4. b, 5. b, 6. c, 7. b, 8. b, 9. b, 10. b. Ü3: 1. das, 2. deren, 3. dessen, 4. denen, 5. die, 6. deren, 7. 8. die, 9. deren, 10. das.
Test 4: 1. ai 2. b, 3. c, 4. a, 5. a, 6. b, 7. a, 8. b, 9. c, 10. a.
Test 5: 1. a, 2. c, 3. b, 4. a, 5. b, 6. c, 7. c, 8. c, 9. c, 10. b. ~oniugation
Wortschatz (Teil 2) U1: 1. geblieben, 2. geliehen, 3. aufgeladen, 4. mitgenommen, 5. gefroren, 6. abgestiegen, 7. geschoben,
Test 1: 1. g, 2. o, 3. n, 4. b, 5. t 6. h, 7. i, 8. a, 9. e, 10. c. 8. entgegenkam, 9. stieB, 10. gezwungen.
Test 2: 1. n, 2. a, 3. d, 4. c, 5. m, 6. f, 7. I, 8. o, 9. g, 10. b. Ü2: a) 1. festgenommen, 2. gefunden, 3. verloren, 4. belogen, 5. betrogen, 6. geholfen, 7. nachgedacht,
Test 3: 1. h, 2. o, 3. d, 4. b, 5. g, 6. a, 7. n, 8. k, 9. f, 10. i. 8. aufgerissen, 9. gesehen, 10. getrunken; b) 1. stank, 2. blieb stehen, 3. begann, 4. begonnen,
Test 4: 1. g, 2. h, 3. c, 4. o, 5. i, 6. b, 7. a, 8. n, 9. i, 10. e. 5. zurückkam, 6. pfiff, 7. eingebrochen, 8. gestohlen, 9. gerannt, 10. gestorben.
Test 5: 1. b, 2. g, 3. a, 4. n, 5. c, 6. I, 7. h, 8. t 9. d, 10. i· Deklination
Ü1: 1. einen groBen Schrecken, 2. von Unfall, 3. komplizierter Beinbruch, 4. eine base Sache, 5. dein
Horverstehen 6. aus dem Krankenhaus, 7. so ein Pech, 8. in den n6chsten Wochen, 9. gute Besserung, 10. auf die Beine.
Globalverstehen (Tei I 1) U2: 1. deine guten Wünsche, 2. Viele alte Kollegen, 3. andere Gedanken, 4. die neusten Witze, 5. Meine Freunde,
Test 1: 1. f, 2. r, 3. r, 4. r, 5. r. 6. die neusten CDs, 7. dicken Büchern, 8. jungen Krankenschwestern, 9. neue Árzte, 10. den neuen Árzten,
Test2: 1. ri 2. f, 3. f, fi 5. r. 11. den anderen Patienten, 12. den nachsten Tagen, 13. meine ganzen Sachen, 14. meinen eigenen vier
Test 3: 1. f, 2. r, 3. r, 4. fi 5. r. W6nden, 15. n6chsten Woche, 16. einige schwere Probleme, 17. guter Anwalte, 18. der verschiedenen
Detailverstehen (Teil 2) Betriebsratsmitglieder, 19. die angegebenen Argumente, 20. groBe Sorgen.
Test 1: 1. r, 2. r, 3. r, 4. fi 5. r, 6. fi 7. fi 8. r, 9. f, 10. r. 1. ersten, 2. merkwürdigen, 3. steilen, 4. eines, 5. Flusses, 6. lange, 7. blaue, 8. einige, 9. Minuten, 10. eine,
Test 2: 1. f, 2. f, 3. r, 4. r, 5. fi 6. fi 7. f, 8. r, 9. r, 10. f. 11. groBer, 12. gute, 13. seiner, 14. der, 15. kein, 16. seine, 17. seinem, 18. kleines, 19. sein, 20. der.
Test 3: 1. f, 2. f., 3. f, 4. r, 5. r, 6. r, 7. f, 8. f, 9. f, 10. r.
:'lellel<tlves Verstehen 3) Wc)rtlldcI5scen: Prãpositionen
Test 1: 1. f, 2. r, 3. 4. r, 5. f. mit Akkusativ: durch, nach, von, von... zu;
Test 2: 1. f, 2. r, 3. 4. r, 5. f. mit Dativ:
Test 3: 1. f, 2. r, 3. 4. r, 5. f. mit Genitiv: Innlctr,tt
a) 1. c, 2. 3. b, 4. c, 5. b, 6. c, 7. b, 8. c, 9. c, 10. a;
18. a, 19. a, 20. e; c) 21.
28. am, 29. 30. 7\Af.crt)on
Satzbausteine und Satzmuster 36. 37.
Ü1: 1. e, 2. j, 3. g, 4. a, 5. b, 6. m, 7. i, 8. c, 9. f, 10. h. 1. anstatt 2. \A/rllnn::>nf"l
Ü2: 1. j, 2. i, 3. n, 4. o, 5. 6. h, 7. f, 8. k, 9. b, 10. e. 6.
Ü3: 1. 5ehr, 2. 3. in gut, 4. eine kleine 5. im 5. Stock, 6. haben mir meine O. trotz
alten Mabel gebracht, 7. Wohnung mit meinem alten Zimmer nicht vergleichen, 8.
9. sie gern mal zeigen, 10. inrt)tlf"ll
1. Sebastian und ich würden gerne besuchen. 2. habe Lust auf einen 3. Sebastian bekommt
das Auto von 5einer Mutter. 4. So wird die nicht 50 teuer. 5. Wir bleiben nur einen Tag in Hamburg.
6. Am geht e5 bei uns immer. 7. Sebastian nie am Sonntag. 8. Er seinen Eltern im Café.
9. Wir uns das Wiedersehen. 10. bringen
U5: 1. c-a-d-b, 2. a-b-d-e, 3. c-a-b-d/c-a-d-c, 4. a-b-d-e, 5. d-b-c-a, 6. 7. 8. a-b-d-e-e,
9. b-c-d-e-a, 10. a-[-l:l-D-ç-e.
32. 33. Gelldb()rs€
",pc"uc 40. sprang , 41. ein

/
Inh<Jltli(:h ongemessen 5

ongemessen

5
3

'AJc>.rh,,,r Sitzen

eH:
rml!"hn.pr· A:

2. c, 3. o, 4. e, 5. i. 5x5
7. b, 8. O, 9. b, O. c. 5x5
: 1. 2. 3. 4. O, 15. 19. fi 20. I. 10 x

1.21. b, 22. o, 23. o, 24. c, 25. b, 26. b, 27. c, 28. b, 29. 0 , 30. b.
31. mi i, 33. 0 , 34. i, 35. I, 36. d, 37. 38. n, 39. 0 , 40. e.

1): 41. fi 43. f, 44. r, 45. r. 5x5


46. f, 47. ri 48. f, 49. f, 50. fi 1. f, 52. f, 53. f, 10 x 2,5
3): 56. f, 57. fi 58. r, 59. f, f. 5x 5
70 Bewertung Transkripte der Hõrtexte: Übungen 71

Bewertung Mündlicher Ausdruck Úbungen

Globalverstehen (Tei! 1) Woche etwas tun, und zwar am Iiebsten fahr ich Rad
oder ich laufe. Wenn ich nicht zweimal pro Woche
• Die Ausdrueksfahigkeit ist angemessen. 4 8
Test 1. Sie hõren fünf Aussagen :zum Thema meinen Auslauf habe auf diese Weise, dann werde ich
"SporY§. Sie hõren diese Texte nUI" einmal. ungemütlieh. Ãh, ieh verlange einfaeh danach. Ich weiB
• Die Ausdrucksfêihigkeit ist im GroBen und Ganzen angemessen. 3 6 MiI'lIII"kj~I'~n Sie: Richtig oder falsch?
nieht genau, warum das so ist, ob es einfaeh physisch
• Die Ausdrueksfêihigkeit ist kaum noeh akzeptabel. 1 2 1 im Zusammenhang mit dem Korper, oder ob ich ein-
also mieh hat Sport keine sehr groBe Bedeutung. faeh das Alleinsein brauehe, das ieh habe, wenn ich al-
• Die Ausdrucksfêihigkeit ist durchgehend nicht ausreichend. o O
gehe einmal oder zweimal pro Woehe rennen in lein mit dem Fahrrad oder zu FuB unterwegs bin. Am
den Wald. leh sehwimme, fahre Rad, aber ieh habe allerliebsten würde ieh eigentlieh sehr, sehr lange Berg-
bestimmten Trainingsplan oder so was. Und wanderungen machen, d.h. Zw61fstünder oder vielleicht
Femsehübertragungen von Sportanlêissen, die langwei- lêinger. Und in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass
1lI Die Bewêiltigung Aufgabe ist voll angemessen. 4 8 ich am liebsten ganz alleine unterwegs bin. Das mag
ien mich eigentlich.
• Die Bewêiltigung der Aufgabe ist im GroBen angemessen. 3 6 auch wieder damit zusammenhêingen, dass
2 vor aliem diese Mogliehkeit, allein zu sein, brauehe.
• Die Bewêiltigung Aufgabe ist kaum noeh akzeptabel. 1 2 Ja, also in meinem Leben hat der Sport primêir die Aber ieh muss vielleicht auch sagen, moehte nieht
Bedeutung des schlechten Gewissens, weil ich immer
• Die Bewêiltigung der Aufgabe ist durchgehend ausreichend. O O mehr Sport ein- zweimal pro
denk, ich sollte Sport machen, sollte mehr Bewe- Woehe. Das wird langweilig. Und ieh hab auch
gung maehen, aber in Wirkliehkeit habe ieh keine Zeit im Sinn, bis ans Ende meines Lebens Sport zu treiben.
dazu. Also, es ist irgendwie immer der Appeil da, sieh Und wenn ieh mir vorstelle, von ietzt bis an
sPl)rtlich zu aber tun tu ieh's nieht. Was mein Lebensende zehnmal pro Woehe trainieren sollte,
im femsehen wiederum betrifft, da hab ieh eine dann wird mir übel. Das ist einfaeh zu viel. Das ist zu
ganz andere Perspektive. Das kann man absehaffen, langweilig und eine Zeitverschwendung.
von mir aus. Das schaue ich mir sowieso nie an, das ist
reine Zeitversehwendung und es gêibe viele andere Pro- Test 2: Sie horen fünf Interviews :zum Thema
gramme, die lustiger wêiren. HDie Deutschen im Lottofieber,l,l. Zu iedem
3 Interview gibt es eine Aussage. Markieren
Sie mieh bloB mit Sport in Frieden! !eh jeder Aussage, ob richtig oder falsch
kann sehr gut ohne Sport leben. Es êirgert mieh, dass isto Sie hõren die Texte nur einmal.
• Abweiehungen von Ausspraehe und Intonation beeintrêiehtigen das Verstêindnis nieht. 3 6
im Fernsehen stêindig Sport zu sehen isto Da freut man O Am nêichsten Samstag werden über 35 Millionen
• Abweiehungen von Ausspraehe Intonation Verstêindnis. 2 4 mal auf einen sehonen Film und was ist? Es kommt Mark für sechs Riehtige Superzahl ausgespielt.
ein FuBballspiel1 Ais ob es niehts Wiehtigeres im Leben Das ist der groBte Jackpot, den es jemals in Deutsch-
• Abweiehungen von Ausspraehe und Intonation ersehweren das Verstêindnis erheblieh. 1 2
gêibe Sport! habe noeh nie Sport getrieben und gabo Und obwohl die fast gleich null
• Abweichungen von das Verstêindnis Inr.h,",~, d O O auch keinen damit anfangen. leh finde ist, oder genauer 1 zu 139 Millionen 838 Tausend
Sport ungesundl 160, spielen an so viele Men-
4 sehen wie noch nie Lotto alie trêiumen davon,
maeht es SpaB, mieh zu bewegen, und ieh merke zu gewinnen. Wir haben Menschen auf der StraBe
aueh, dass es mir danaeh immer sehr gut geht. Meine befragt. Wir wollten wissen: Sind Sie im Lottofieber?
75 Punkte
L.1I1,::>It::IIU11!-j zum Sport hat sieh in den ietzten Jahren • Eigentlich spiele ich seit Jahren nieht mehr
75 Punkte elç~erltll(:h sehr verêindert. Früher war das für mieh über- Lotto, aber bei dem Jaekpot muss man es einfach
kein Thema. leh war aueh nie so gut, dass ich versuchen. Obwohl, wenn mir reeht überlege,
45 Punkte
in einem Verein wohl gefühit hêitte. Irgendwie stor- dann ist es so unwahrseheinlich wie dass mich ein
30 Punkte te mieh wohl aueh immer dieser Leistungsgedanke: Man sehoner, reieher Prinz küsst auf sein Schloss ent-
musste gut sein. !eh hab den Eindruck, da hat sich heu- Na ist Prinz sogar
te dureh die Fitnesswelle viel verêindert. leh habe vor seheinlieher. Aber eiqentlieh ieh an
ein paar Jahren angefangen, Tennis zu spielen, und Mêirchen und wie ei; wêire es schon,
tut mir sehr gut. Wer weiB, vielleieht wêire ieh ohne wenn ich gewinnen würde. Eigentlieh ist es Unsinn,
den Sport sehon krank. leh kenne viele, die den Sport Lotto zu spielen, aber wer trêiumt nicht geme. Wenn
U'C"'VU;:,O), ems.etzen um gesund zu bleiben und Stress ab-
j
ich gewinne, dann mir richtig gutgehen:
zubauen. Für die Beriehterstattung über Sportereignisse Urlaub in der Karibik, ein neues Auto und ein Haus.
interessiere mieh nieht so sehr. Mir fehlt einfaeh die Na seh'n.
Zeit dazu. Aber ieh kann mir vorstellen, dass sieh das D. leh spiele schon immer Lotto, seit 30 Jahren
eines Tages sehon. Und immer gleiehen Zahlen. Aber ge-
wonnen habe ieh eigentlieh noch nicht viel. Mal 3
5 Riehtige, oder aueh 4 hatte
Sport, Sport ist absolut wiehtig in meinem Leben. Seit
noch nie. 'J\"''''"'UI
ais 20 Jahren muss ieh mindestens zweimal pro
vier
T"''In.;:wlI'·int~... der Hortexte:

Texte zum "Ost- 5


WE~stldeluts,chllarld".Zu jedem Text gibt es
AUISSI:::lla4~. I:I!1tsch~eldlen 5ie ieder Aus-
ist. 5ie nll"llriPln

ein tolles Wir konn-


dann lange Zeit
wieder einmal ver-
Deshalb lasse
o

O

ri
LJ

wenn man
Einsatz eine so
sagt man sic h schon:
wer ge-
winne ia doch. Und sich zu sagen: Hatte ich ge-
spielt, dann vielleicht gewonnen, das ist ia O
nichts. einen maglichen
eigentlich noch gar nicht nachgedacht. Wahr-
habe ich

scheinlich würde erst mal wohl so weitergehen
n,,,,'m,-,nl"'!P>IYl sagen, dass

vielleicht würde ich sa-


o
gewonnen habe.
Jac:kp,ot gewonnen habe, ich
ganz mich behal-
3
Also ich diese Wiedervereinigung nur von

mitbekommen. leh bin und für war das
nlo,mrlnriOI'rl sagen. Das nur Neid.
ein Ereignis. muss aber heute sa- so
Leute: die, wieso ich nicht.
gen, verstehe, warum sich Ostdeut-
es niemand bemerken, wenn ich
gewinnen würde. !eh das Geld vermutlich in
sche doeh haufig auf die Nerven o Leute, die so Geld geben?
gehen. Und am ehesten kann ich das nachvollziehen, • kommt das ia nicht vor. Viel-
Aktien anlegen dann regelmaBig Geld für
wenn in Schweiz damit vergleiche, nOI'....,"';lo ein besonders gutes Ge-
Aber nur so, man
z.B. und Deutschschweizern. Aber ieden glaube
woher Geld kommt.
eine Losung dazu hab ich auch nicht. immer glückliche Leute.
II Klar ist es toll, p16tzlich so Geld zu haben. Aber
O Wo sind die besten Platze?
den Einsatz, den ich nicht ver- 4
mieh eín bisschen ein schwieriges Thema. • Den idealen gibt es nicht. Hier in München in
spielt habe, den habe ich schlieBlich schon sicher
FuBgangerzone ist es gut. Die Leute bleiben ste-
gewonnen. wenn man zusammenrechnen in damaligen DDR geboren, also
hen und nehmen sich Zeit zuzuhoren. Man muss auf-
würde, was manche Leute im Laufe ihres lebens von Geburt eigentlich ein Ossi, aber hab den aller- O
les für Glücksspiele ausgeben, dann ist das eine gar
so kleine Summe. Dafür hatte man schon
grõBten Teil meines Lebens im Westen verbracht, bin
also da doch dann eher biographisch ein Wessi, hab
passen,
O Warum?
• Wenn zu
man zu Publikum hat.

stehen bleiben, kommt keiner mehr



ein Auto kaufen kannen. im Moment studiere noch 'nen groBen Teil meiner Verwandtschaft in den
vorbei Leute ihre Einkaufe nicht mehr
ich ia noch und sowieso nie Geld, neuen Bundeslandern, wie es so schon heute also
machen. Dann bekommt man Probleme mit den Ge-
wenn ich Geld zum Verspielen übrig hatte, ich im ehemaligen Ostdeutschland, und von daher mit
mnlnrlr'll'rl,nl auch mit der Polizei. Es
glaube, dann würde Beber kaufen der Problematik vertraut, sehe aber, wie sehwierig die-
gab einen Musiker, der 130 Mark Strafe zahlen
wirklich etwas Geld riskíeren. Vielleicht würde se sogenannte Wiedervereinigung sich gestaltet, sehe
musste, bloB weil er zu Publikum hatte.
vielleicht ware das Geld auch das der eigenen Familie, von daher ei-
O es bestimmte Musikstücke, bei denen so viele
informiert ware, dann ware ich weder in Ostdeutsch-
stehen bleiben?
sicherlich graBer ais im noch in Westdeutschland lebe und das ein biss-
aus der AuBenperspektive sehe. • ist es die
74 Transkripte der Hortexte: Übungen 75

Test Sie horen ein Interview mil' dem Jung- O Was mogen Sie an Ihrer Arbeit? • Es ist kein Traum mehr. Vor einem Monat habe ieh O Welche Wünsehe haben Sie sich domais erfüllt?
unternehmer Thomas Hoffmann. Zu dem ln- • Den Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen. meinen eigenen Salon eroffnet. • Mein Freund ieh sind naeh Venedig gefahren,
terview gibt es 10 Aussagen. Entscheiden Sie Ich muss mit Managern von groBen Firmen verhan- O Ein groBer Schritt für eine junge Frau. weil's dort so romantiseh ist, mit dem Wasser und
bei ieder Aussage, ob sie richtig oder falsch deln und die Aufgaben mit meinen Mitarbeitern be- • Ja l es war ganz einfach, Banken davon zu den Gondeln. Aber ais wir dann waren, waren
Sie horen das Interview zweimal. spreehen. Die Leute, die für mich arbeiten l sind eher überzeugen l mir das notige Geld für den Start zu wir nur enttauscht. Alies war so teuer und die Unter-
unkonventionell l kreativ. Und dann wird es bei uns leihen. !eh glaube, die Banken wollen die iungen sehr schlecht. Wir sind dann zurüekgefahren
O Hoffmann ist fünfundzwanzig Jahre alt und
eigentlich nie langweilig. Wir müssen uns immer Leute gar nieht unterstützen. Man sprieht im Moment und am Gardasee geblieben. Das war uns wie
Gesehaftsmann. Mit siebzehn gründete er seine ei-
wieder neu auf unsere Kunden einstellen. Ja, und im immer so viel von Existenzgründungen, die gefordert im Parodies: die Berge und der See.
gene Software-Firma und hatte Erfolg. Heute ist er
Moment maeht mir das Reisen auch noch SpaB. \Aforrle,n sollen. Aber wenn man es versueht l ist es O erwarten Sie heute von lhrer Zukunft?
Chef von aeht festen und einigen freien Mitarbei-
O Sie waren ia sehr iungl ais Sie angefangen haben. • dass mein existieren kann,
tern. Für eine Berufsausbildung oder für ein Studium
War es nicht manehmal sehwierig, ernst genommen O es mit eigenen Salon
blieb keine Zeit. Herr Hoffmann, womit verdienen
zu werden?
Sie Geld genau?
• Wir entwickeln Computerspiele, die wie Werbung
von Firmen versehenkt werden.
• Damit habe nie Probleme gehabt. Ich hatte oh
den Eindruck l dass es eher ein Vorteil war. Die Per-
• O Das

sonen l mit denen ieh verhandelt habe, waren eher


O Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
beeindruekt.
• bin mit dem Computer groB geworden und fand
O Wofür hatten Sie gerne mehr Zeit gehabt? O
was man alies mit so einem Kasten
Wir haben mit Freunden immer die
neusten Computerspiele ausgetauseht, aber sobald
• lch hab ia gleieh naeh der Schule meine Firma ge-
rtr!.lnrl,Qt und natte keine eine Berufsausbildung
• war anqe.setlen
ein Studium zu Eigentlich finde ich zu Mensehen.
man Spiel wirklieh kannte und wusste l wie es
das sehade. Ich ware aueh gerne ein Jahr ins Aus- O haben Sie die Ausbildung begonnen? 1
war es eigentlieh sehon wieder uninte-
land gegangen. Aber das war nicht moglieh. • 1989. Da war ganz anders ais SWF1
ressant. Es gab einfaeh Zeit
O Bleibt lhnen noeh Zeit das Privatleben? Domais kostete ein Haarschnitt für Herren Karlsruhe -
Neues mehr zu entdecken.
• Meine Freundschaften sind mir sehr wichtig. Wenn 1 35, eine Loekenwelle für Damen chen
O Dann wollten Sie also bessere Spiele entwiekeln?
iemand aus meinem Freundeskreis mich braucht, 6 35. Es nieht verschiedene Haar- ren Sie auBerst reehts, überholen Sie nicht, wir
• Ja, es war ein riehtiger Wettbewerb zwisehen ein melden, wenn Gefahr vorüber ist. Ein Falsehfahrer
dann bin ich da. Und wenn ieh deshaib einen Auf- schnitte. durften Auserwahlte naeh
paar Freunden und mir. Wir haben die Spiele nur auf der A5 Karlsruhe - Riehtung Basel, 7\A/ler .... on
trag verliere, ist das zwar argerlich l aber nieht so Berlin fahren dort die neusten Frisuren an-
Gespielt haben andere.
schlimm. !eh versuche, mir die Abende für mieh sehen. Zwei Frisuren wurden dann ausgewahlt und gen-Kirchen und am Rhein. Bitte fahren Sie
O Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine eigene
selbst zu Ja, aber eines ist vielleieht doeh so man zu Die auBerst reehts überholen Sie
Firma zu gründen?
trenne Berufliches und Privates sehr klar. Frauen haben trotzdem bei uns Sehlange gestanden.
• Meine Freunde haben sehr gerne mit meinen Spie-
O Warum? O naeh der Wende?
len gespielt. Eines Toges hab ieh dann beobaehtet,
• unnotigen Probleme. Ich hab auch • Es war über Naeht alies anders. leh musste ein Jahr
dass jemand ein Spiel von mir einem anderen
sehlechte Erfahrungen damit gemaeht. Es ist einfach langer der Salon wurde gestrichen, wir beka-
Sehüler verkauh Ich glaube, das war der Zeit-
besserl das zu trennen. men was man in einem Friseursalon braueht.
punkt, wo ich plotzlich begriffen hab: Damit konnte
O Vielen Dank Gesprach und viel Erfolg weiter- Kunden sehnell geandert.
man Geld verdienen.
Morgen horen wir uns wieder mit einem Portrait O heute?
O haben Sie gewusst, wie man eine Firma
einer jungen Musikerin. • kein Starfriseur werden. Die Preise sind bei
gründet?
mir normal. Eine kostet etwa 70 Mark l
• Meín Vater ist selbststandiger Unternehmer. Er hat
Test 3. Sie Radiobeitrag zum um die 50 leh moehte, dass
am Anfang beraten. Das war sehr wichtig. ll
Thema "Junge Erwachsene in Deutschland • Leute kommen, Mütter mit ihren Kindern.
O Wie haben Sie es geschafft, Auftrage zu bekommen?
Zu diesem Beitrag gibt es 10 Aussagen. so wichtig l immer dem neusten Trend zu
• Das war einfach. ich habe ein Modellspiel
Entscheiden bei ieder Aussage, ob sie sich nur zu orien-
gemacht es an versehiedene groBe Firmen
rllll":htlll"ll oder falsch isto Sie horen den Beitrag tieren. muss aueh genügend Kun-
geschiekt. und dann kamen tatsaehlich die
den habe. 1m Moment sieht es aber ganz gut aus.
ersten
leh vorher in einem Salon ais Angestellte ge-
O Wie entsteht so ein Produkt? O Sie waren etwa 15-jahrig, ais die Mauer fiel. Die
Stammkunden sind naeh der Eroff-
• wir bekommen von einer groBen Firma den Wiedervereinigung hat zum Teil ihr Leben entsehei-
zu mir gekommen. Das mich sehr gefreut.
Auftrag, etwas zu maehen. Ich bespreche dann nor- dend verandert. Wir wollten wissen l was aus den
sehn, wie/s weitergeht.
malerweise mit dem Kunden l welche Wünsche er an Jugendlichen von domais in Ost und West geworden
O Wie war das domais für Sie personlich, ais Das weiBeste
Spiel hat und wie viel Geld das Proiekt kosten ist, was sie denken und wovon sie traumen. alie und doch es \A/r<lhr~.rh'::"n!'rh
darf. Dann sitzen wir im kleinen Team zusammen Neben mir sitzt Sonia Siebert, 25 Jahre alt, geboren
• Das war ganz Wir sind am nachsten gleieh uns gesehen, denn
sarnmeln unsere im Osten l in Sie ist und hat
Westberlin gefahren und in die Kaufhauser. Wasehmittelwerbung. '"
O Geht das sehnell? eine 3-iahrige Toehter. Sonial was hat sieh für Sie
Das war wie im Fernsehen l so eine bunte Auswahl,
• ja, manchmal brauchen wir auch dureh den Mauerfall geandert? 4
man konnte kaufen, wenn man Geld hatte, so- Aber jetzt die gespitzt. Notizen
Zeit, bis wir ein Konzept fertig haben. Wenn • Sehr viel. Früher hatte ieh nie von einem eigenen Fri-
ein eine bessere Damit hat sic h machen. Hier kommt das erste Ratsel. Und wenn Sie
das aber einmal stehtl dann muss l wie seursalon getraumtl weil es gar nieht moglich gewe-
auch im geandert. I-'lr.t7l,rh
beim Film, ein Drehbuch geschrieben werden. Das sen das zu maehen. Die Selbststandigkeit glauben, den Tater überführt zu haben l Sie
so U'h',",'''~. Vorher wusste an: 07221 07221 25. Losungsnummer
Drehbuch dann an die Graphiker und an die wurde in DDR nieht gefordert. Friseur in einem
stimmte Dinge haben und
Dann testen wir das fertige Produkt Salon, das hatte mir gereicht. unser
Heuteist anders.
stellen es unseren Kunden vor. O traumen Sie von einem eigenen Salon?
76 Trc:m!;lo'jp1te der Hortexte: Trt:llnl.kr'iD1te der Hortexte: Probetest
77

1)

3
O


O
O


4
O
• an, die Sie

5
Hier ist der automatische Anrufbeantworter der Firma

iu.... nnm,:'n noch etwa 120 Mark Fischer. Unser Büro ist im Moment leider nicht
O
besetzt. Sie uns von Montag von

O
zehn und von sechzehn bis
ln dringenden Fallen wenden Sie sich bitte an
Uhr.

• Kann ich sie mir ansehen? Elektro-Notdienst unter der Nummer 426 52 42.
Elektro-Notdienst 426 52 42. Danke
O


78 T..""",u::ILr...,.,..... der Hortexte: Probetest Adressenliste 79

o Oft sind sie zu klein. Die Hauser selbst sind nicht ge- 3 Adressenliste der prüfungsabnehmenden Institutionen
rade schón. Und die Wohngegend ist oft nicht sehr Praxis Dr. Scheffler, guten Tag. Unsere Praxis bleibt vom
beliebt. Die Wohnungen müssen erst einmal sehr 25. Juli bis 15. August wegen Urlaub geschlossen. ln Deutscher Volkshochschulverband, DW Geschaftsstelle, Obere WilhelmstraBe 32, D-53225 Bonn;
gründlich renoviert werden. Dadurch werden die dringenden Fallen wenden Sie sich bitte an unsere Ver- 0049/228/97569-20; Fax: 0049/228/97569-30; buero@dw-vhs.de; Internet: http://www.dvv-vhs.de
Wohnungen aber auch teurer. Manchmal bleiben tretung, Herrn Dr. Eggert, KarlsstraBe 5. Sie erreichen
diese Wohnungen einige Monate leer, obwohl viele seine Praxis unter Nummer 3 62 22 49. Vielen Dank. Goethe-Institut, Zentralverwaltung, Helene-Weber-AlIee 1, D-80637 München;
Menschen eine Wohnung suchen. Tel: 0049/89/15921-0; Fax: 0049/89/15921 E-Mail: zentralverwaltung@goethe.de;
4
• Wer kommt zu Ihnen aufs Wohnungsamt? Internet: http://www.goethe.de
Na? Wissen Sie die richtige Antwort? Kónnen Sie das
O Es sind Menschen, die nicht viel verdienen: Familien
Ratsel lósen? Dann rufen Sie uns an und gewinnen
mit drei und mehr Kindern, allein stehende Frauen Osterreichisches Sprachdiplom, Prüfungszentrale OSD, Porzellangasse 2/28, A 1090 Wien;
Sie eine Reise nach Wien. Und hier unsere Nummer:
mit Kind. Aber nicht iede oder jeder hat Recht . 0043/1/319 33 95; Fax: 0043/1 19 33 96; E-Mail: osd@vip.at;
0-7-2-2-1 20-21, ich wiederhole: 0-7-2-2-1 20-21. -
auf eine Sozialwohnung. Internet: http://web.vip.at/oesd
da ist schon der erste Hórer.
• Welche Voraussetzungen muss man dafür erfüllen?
O Man darf nicht zu viel verdienen. Und pro Person ist S Informationen und Modelltests erhalten Sie auBerdem direkt von der WBT:
die Quadratmeterzahl begrenzt. Meine verehrten Damen und Herren, der eingefahrene Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Hansaallee 150, D-60320 Frankfurt am Main;
• Wie ist das zu verstehen, dass die Quadratmeter- Zug endet hier. Der Anschlusszug ICE 849 zur Weiter- Fax: 0049/69/95 6246 62; E-Mail: WBTests@aol.com;
zahl begrenzt ist? fahrt nach Berlin steht abfahrbereit auf Gleis 5. Weiter- Internet: http://www.rz.uni-frankfurt.de/die/pz
O Die Wohnung für einen Alleinstehenden zum Bei- hin haben Sie Anschluss um 14 Uhr vier an den Inter-
spie! nicht gróBer ais 45 Quadratmeter sein. regio nach Frankfurt, Karlsruhe, Konstanz auf Gleis 8,
• Das ist ja nicht gerade viel! an den ICE 848 nach Bielefeld, Kóln, Bonn um 14 Uhr
O Nein. Die meisten Alleinstehenden suchen Wohnun- fünf auf Gleis 6, an den ICE 858 nach Dortmund, Duis-
gen mit 2 Zimmern; und die sind schnell einmal burg, Düsseldorf um 14 Uhr fünf auf Gleis 7.
gróBer. Auch bei Familien móchte man, dass jedes
Kind sein eigenes Zimmer hat.
• Wie longe muss man etwa auf eine Wohnung war-
ten?
O Das ist unterschiedlich. Es gibt Leute, die schon lan-
ge warten: 3 Jahre und mehr. Und es gibt auch
Menschen, bei denen eine schnelle Lósung gefunden
werden muss, weil sie in einer Notlage sind. Manch-
mal ist es schwer, wenn man den Menschen keine
Hoffnung machen kann ....
• Haben Sie herzlichen Dank das Gesprach.

Selektives Verstehen (TeU 3)


Sie horen fünf kurze Texte. Zu iedem Text gibt
es eine Aussage. Entscheiden Sie bei ieder
Aussage, ob sie oder falsch isto Sie
horen die Texte zweimal. Lesen Sie ietzt die
Aussagen. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit.
Texte und Abbildungen
Zugteam begrüBt Sie im
Heidelberg und
I'-.I",rh.otor Halt:
Texte 3-4: BRIGITIE, 1 Picture Press, Hamburg
Texte und S. 19
Text Foto: 27. 8. 98, S. Foto:
2 Text: Stephanie BRIGITIE Magazin Schweiz 14/97, S. 1, IIlw;tratlon Anna
Text und Foto, Die 4. 98, Foto: Michael Nordmann
E-Mail-Seite: SWR 1
Plakat am Feuer": Karin
artE:mdlenst; Foto: IFA/Bilderteam,
artenejleinst; Foto: Steckert

rY'Ir>,rI",rn<=> Mrll,r:17ín zum LejtqE~scherlen Pidure Press,


... weil Sprachen verbinden

••

Moment mal! Das moderne Grund-


stufenlehrwerk führt Erwachsene
und ab 16
schnell und sícher zum neuen
Deutsch".

Authentische von
Autoren aus Deutschiand,
lch",rrcu,h und der Schweiz

vermitteln den Lernstoff ín


Einheiten.
• effizient
von
an und n"'TOlrY1 ",'I-. ",--h,-,

Wortschatzarbeit sichern den

und
oet'rr>,;';'n'l.rt"lll<:lItc.n machen lern-
or'tA'r110 sichtbar und unterstützen

• lernerfreundlich
\1",1+-,1+'''0 Übungen sorgen für
Motivation und Abwechslung im
Unterricht.

Moment mal! ais 3- bzw. 2-


n::lnrl.nCl IH"''''-'''''''- mit lehr- und

Arbeitsbüchern vor.
Dazu gibt es Lehrerhandbücher,
Kassetten oder CDs,
Glossare und einen
www.moment-maLcom finden Sie Ganz neu: die CD-ROM zu
ldeen und Moment mal!
8 Vorwort für Lernende 9

Deutsch

zu
Vorschlclqe zu